DSV zieht positive Bilanz der Oberstdorf-WM: "Sind zufrieden"

SID
·Lesedauer: 1 Min.
DSV zieht positive Bilanz der Oberstdorf-WM: "Sind zufrieden"
DSV zieht positive Bilanz der Oberstdorf-WM: "Sind zufrieden"

Der Deutsche Skiverband hat sportlich wie auch organisatorisch eine positive Bilanz der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf gezogen. Die Titelkämpfe hätten gezeigt, "dass es möglich ist, eine so große Veranstaltung mit 4500 Akkreditierten aus 65 Nationen so reibungslos durchzuführen", sagte DSV-Präsident Franz Steinle am Sonntag.

Auch das Hygienekonzept sei aufgegangen. "Wir hatten 23.000 Tests, davon lediglich neun positive Fälle. Das Konzept hat voll gegriffen", sagte Steinle am Schlusstag der Titelkämpfe.

Sportlich fiel die Bilanz ebenfalls gut aus. "Wir sind zufrieden mit den Ergebnissen", sagte DSV-Vorstand Karin Orgeldinger: "In der einen oder anderen Position hätten wir vielleicht noch Potenzial gehabt, da hätten wir uns auch tatsächlich mehr erwartet. Wir haben einige vierte Plätze belegt, aber bei Weltmeisterschaften zählen hauptsächlich Medaillen."

Das DSV-Team holte in Oberstdorf sechsmal Edelmetall. Je zweimal Gold, Silber und Bronze sind das zweitschwächste deutsche Ergebnis der vergangenen 20 Jahre, nur 2013 in Val di Fiemme (1-1-3) waren Deutschlands Nordische schlechter. Die Traumergebnisse von 2019 (6-3-0) und 2017 (6-3-2) wurden klar verpasst.