DTM 2021/22: Rosberg-Team bringt zwei Autos für zwei Jahre

Mario Fritzsche
·Lesedauer: 2 Min.

Das Team Rosberg, das in der DTM in den vergangenen vier Jahren dreimal mit Rene Rast den Champion gestellt hat, tritt auch in den kommenden beiden Jahren in der Rennserie an.

Für 2021 vollzieht die DTM den Wechsel zum GT3-Reglement. In der ersten Saison dieser neuen Ära wird das Rosberg-Team ebenso mit zwei Autos antreten wie in der Folgesaison 2022. Damit ist man das erste Team, das sich für länger als nur die Saison 2021 zur neuen DTM-Ära bekennt.

"Heute freue ich mich besonders, unsere Teilnahme mit zwei Fahrzeugen an der DTM 2021 und 2022 bestätigen zu können", so Rosberg-Teamchef Kimmo Liimatainen am Mittwoch, um zu erklären: "Für uns stand fest, dass wir mit höchster Priorität daran arbeiten, unsere Leistungsfähigkeit wieder in der weltweit professionellsten Sprintserie unter Beweis zu stellen."

Der Hersteller wurde noch nicht bekanntgegeben. Die drei Titel mit Rast am Lenkrad wurden in den Jahren 2017, 2019 und 2020 mit Audi eingefahren. Sollte es nun ein anderer Hersteller werden, wäre dies anhand der kürzlich von Liimatainen getätigten Aussagen eine Überraschung.

Offen ist derzeit auch noch die Fahrbesetzung. Mit welchen Piloten man die DTM-Saison 2021 in Angriff nehmen will, um den Titel aus der letzten Saison der bisherigen DTM zu verteidigen, will die Rosberg-Truppe Anfang des neuen Jahres verlauten lassen.

Mit der Bekanntgabe, dass Rosberg zwei Autos einsetzt, steht die Anzahl der für 2021 gemeldeten DTM-Fahrzeuge derzeit bei acht. Zwei Audi kommen vom Abt-Team. 2 Seas setzt zwei McLaren ein, das Team von Ex-Formel-1-Weltmeister Jenson Button (RJN) einen weiteren McLaren und GruppeM bringt einen Mercedes.

Was das Rosberg-Team betrifft, so ist man 2021 parallel zur neuen DTM auch in der erstmals ausgetragenen Elektro-SUV-Rennserie Extreme E am Start. Teamchef Liimatainen bezeichnet dieses Engagement als "ein weiteres, großartiges Projekt", an dem man mit Begeisterung arbeite.

Während die neuen DTM-Piloten bei Rosberg noch offen sind, stehen sie für die Extreme E schon fest. Der dreimalige und amtierende Rallycross-Weltmeister Johan Kristoffersson und die ehemalige Australische Rallye-Meisterin Molly Taylor fahren den Odyssey 21 des Teams, das in der Extreme E offiziell als Rosberg Xtreme Racing (RXR) auftritt.

Mit Bildmaterial von Audi.