DTM Electric vorgestellt: Elektro-Renner mit 1.200 PS

Markus Lüttgens
·Lesedauer: 2 Min.

1.200 PS aus Elektromotoren, Allradantrieb und laut Simulation in Hockenheim eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h: Das sind die beeindruckenden Werte des Boliden für die DTM Electric, der am Freitag im Rahmen des Saisonfinale der DTM in Hockenheim vorgestellt wurde.

Die Entwicklung des E-Fahrzeugs erfolgte in enger Zusammenarbeit zwischen der DTM-Dachorganisation ITR und dem renommierten Automobilzulieferer Schaeffler. Das Demonstrationsfahrzeug, das am Wochenende in Hockenheim erstmals zum Einsatz kommt, wird bei seiner Jungfernfahrt im Motodrom von Formel-E-Fahrer Daniel Abt, den Ex-DTM-Champions Hans-Joachim Stuck und Timo Scheider sowie Sophia Flörsch gesteuert.

Mit seinen rund 1.200 PS Leistung bewegt sich das E-Auto auf Leistungsniveau der Formel 1. Es verfügt über batterieelektrische Antriebe sowie die bereits im Motorsport erprobte Steer-by-wire-Technologie Space Drive von Schaeffler, eine elektronische Lenkung, die ohne herkömmliche mechanische Lenkung auskommt.

Als Technologieträger für die DTM Electric vereint das Demonstrationsfahrzeug bereits alle Kernelemente des künftigen Prototyps. Auf dieser Basis soll im nächsten Jahr dann das Einsatzfahrzeug entwickelt werden.

DTM electric car

DTM electric car<span class="copyright">DTM </span>
DTM electric carDTM

DTM

DTM electric car

DTM electric car<span class="copyright">DTM </span>
DTM electric carDTM

DTM

DTM electric car

DTM electric car<span class="copyright">DTM </span>
DTM electric carDTM

DTM

DTM electric car

DTM electric car<span class="copyright">DTM </span>
DTM electric carDTM

DTM

DTM electric car

DTM electric car<span class="copyright">DTM </span>
DTM electric carDTM

DTM

DTM electric car

DTM electric car<span class="copyright">DTM </span>
DTM electric carDTM

DTM

DTM electric car

DTM electric car<span class="copyright">DTM </span>
DTM electric carDTM

DTM

DTM electric car

DTM electric car<span class="copyright">DTM </span>
DTM electric carDTM

DTM

DTM electric car

DTM electric car<span class="copyright">DTM </span>
DTM electric carDTM

DTM

DTM electric car

DTM electric car<span class="copyright">DTM </span>
DTM electric carDTM

DTM

DTM electric car

DTM electric car<span class="copyright">DTM </span>
DTM electric carDTM

DTM

2023 könnte die DTM Electric erstmals an den Start gehen. Sie ist als eigenständige Serie konzipiert, die im Rahmenprogramm der DTM fahren soll. Der Plan umfasst Sprintrennen mit einer Dauer von rund 30 Minuten und die Möglichkeit automatisierter Batteriewechsel während des Pflicht-Boxenstopps.

"Gemeinsam mit Schaeffler wollen wir die DTM-Plattform in eine erfolgreiche Zukunft führen", sagt DTM-Boss Gerhard Berger. "Unser Ziel ist es, in der DTM Electric nicht nur den neuesten Stand der Technik zu zeigen, sondern auch zentrale Innovationen auf die Rennstrecke zu bringen, die spektakuläres Racing ermöglichen. So wollen wir auch die klassischen Motosportfans für Zukunftstechnologien gewinnen und sie mit attraktivem Rennsport begeistern."

"Wir freuen uns auf die Partnerschaft", sagt Matthias Zink, Vorstand Automotive Technologies bei Schaeffler. "Unsere innovativen E-Antriebstechnologien sorgen bereits seit 2014 in der Formel E für Siege und kommen mittlerweile auch in Serienfahrzeugen zum Einsatz. Die Partnerschaft mit der DTM und in der vollelektrischen Zukunftsserie belegen, dass Schaeffler als verlässlicher Technologiepartner die E-Mobilität mitgestaltet."

Mit Bildmaterial von ITR.