DTM: Green verliert sicheren Sieg - trotzdem nächster Audi-Dreifacherfolg

SID
DTM: Green verliert sicheren Sieg - trotzdem nächster Audi-Dreifacherfolg

Drama um Jamie Green: Der Audi-Pilot hat den sicheren Sieg beim 16. DTM-Saisonrennen nach einem technischen Defekt verloren und damit auf einen Schlag wohl alle Titelchancen eingebüßt. Zwei Runden vor dem Rennende in Spielberg/Österreich streikte das Getriebe des in Führung liegenden Briten, der als 14. noch aus den Punkterängen fiel.
Den Sieg erbte der starke Rookie René Rast, hinter dem Mindener machten Mike Rockenfeller (Neuwied) und der Schweizer Nico Müller das zweite reine Audi-Podium des Wochenendes perfekt. Der Schwede Mattias Ekström verteidigte als Fünfter seine Gesamtführung erfolgreich.
Im Kampf um seinen dritten Titel hat der Champion von 2004 und 2007 durch die unerwartete Green-Nullnummer vor dem Saisonfinale in Hockenheim (14./15. Oktober) nun plötzlich alle Trümpfe in der Hand. Mit 172 Punkten liegt Ekström nun 21 Zähler vor Rast, der seinen dritten Saisonsieg feierte. Green folgt mit 137 Punkten vor Rockenfeller (134) und dem punktgleichen Titelverteidiger Marco Wittmann (Fürth). BMW-Pilot Wittmann hat allerdings nur noch geringe Chancen, den ersten Audi-Champion in der DTM seit Rockenfeller im Jahr 2013 zu verhindern.
Die 2014 eingeführten Performance-Gewichte wurden am vergangenen Mittwoch nach jahrelangen kontroversen Diskussionen mit sofortiger Wirkung abgeschafft. Die Gewichte waren nach einem höchst umstrittenen Schlüssel bei jedem Rennen neu verteilt worden und sollten die jeweils Schnellsten einbremsen, um über die Saison ein Chancengleichgewicht zwischen den Marken zu sichern. In Spielberg waren nun alle Wagen mit einem Gewicht von 1115 Kilogramm unterwegs, zuvor hatte die Differenz bei bis zu 25 kg zwischen den einzelnen Marken gelegen.



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen