DTM plant trotz Corona Rennen mit 10.000 Fans

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Die DTM will trotz der anhaltenden Corona-Pandemie schon in vier Wochen wieder vor Fans starten.

Wie die Serie am Freitag mitteilte, sind für die beiden Rennen im niederländischen Assen am 5. und 6. September jeweils 10.000 Zuschauer zugelassen.

Ein entsprechendes Hygiene- und Sicherheitskonzept der Rennserie und der Streckenbetreiber wurde von den niederländischen Behörden vorbehaltlich der Entwicklungen in der Coronakrise genehmigt. Der Ticketverkauf läuft bereits seit Freitagmorgen.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin mit Ralf Schumacher und Christian Danner. Sonntag ab 21.45 Uhr und ab sofort wöchentlich im TV und STREAM auf SPORT1

So will die DTM 10.000 Zuschauer unterbringen

"Das ist eine großartige Nachricht für uns und für alle Fans der DTM. Wir können es kaum erwarten, endlich wieder Zuschauer an der Rennstrecke zu begrüßen", sagte Serien-Chef Gerhard Berger: "Zu einem Rennen gehören begeisterte Fans auf den Tribünen – nicht nur in Assen, sondern hoffentlich auch bei weiteren Rennen der DTM 2020."

Die Veranstalter hoben die großzügigen Platzverhältnisse auf den Rängen der Traditionsrennstrecke hervor.

"Wir haben die längste Tribüne in Europa, auf der wir die Möglichkeit haben, unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern 10.000 Fans pro Tag zu empfangen, mit Parkplätzen an jeder Tribüne, direktem Zugang zu jedem Sektor und festen Sitzplätzen", sagte Lee van Dam, Mitglied des Organisationskomitees.

Start in Spa vor leeren Rängen

Die DTM war am vergangenen Wochenende im belgischen Spa vor leeren Rängen in die Saison gestartet.

Auch die beiden Rennwochenenden am Lausitzring werden im August noch ohne Zuschauer stattfinden, ehe es bei der vierten Station dann zur Premiere kommen soll. Zutritt zum Fahrerlager wird es für Fans allerdings auch in Assen nicht geben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.