DTTB-Präsident Geiger stellt sich nicht zur Wiederwahl

·Lesedauer: 1 Min.
DTTB-Präsident Geiger stellt sich nicht zur Wiederwahl
DTTB-Präsident Geiger stellt sich nicht zur Wiederwahl

Michael Geiger wird sich nach knapp sieben Jahren als Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) nicht mehr zur Wiederwahl stellen. Nach über 16 Jahren in DTTB-Gremien halte er sich an das Prinzip, "dass ab und zu ein Wechsel an den Positionen frischen Wind bringt. Das wird von der Öffentlichkeit unter dem Aspekt Good Governance ja nicht selten gefordert", erklärte der 56-Jährige.

Auseinandersetzungen mit dem den internationalen Verbänden ITTF und WTT und auch der Bundestag 2019 hätten es ihm "nicht gerade schwer gemacht, den Weg für jemand anderes freizumachen", führte Geiger aus.

Das DTTB-Präsidium und die Führung der Mitgliedsverbände beraten in der kommenden Woche über die Nachfolge Geigers, der sein Amt im März 2015 angetreten hatte. Im Dezember stehen die turnusmäßigen Neuwahlen an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.