Ducati im Renntrimm schneller als auf eine Runde: Scott Redding will gewinnen

Sebastian Fränzschky
motorsport.com

Etwas mehr als vier Zehntelsekunden lag Scott Redding beim finalen Kräftemessen vor dem WSBK-Saisonstart auf Phillip Island zurück (zum Testbericht vom Dienstag). Damit verpasste der Ducati-Pilot die Top 6 der kombinierten Wertung und reihte sich wie am Montag auf der sechsten Position ein.

"Es war eine Hilfe, hier auf Phillip Island testen zu können", bemerkt Redding, der in Kurve 10 stürzte. "Am Nachmittag musste ich einen Sturz verdauen. Mir klappte das Vorderrad ein. Es geht mir aber gut. Das ist wichtig. Für das Rennwochenende haben wir ein gutes Gefühl."

"Ich fühle mich über viele Runden gesehen wohl. Auf eine schnelle Runde fehlt uns noch ein bisschen etwas auf die anderen Hersteller. Ducati weiß, dass das momentan unsere Schwäche ist. Doch im Renntrimm sind wir stärker", verspricht Redding seinen Fans.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Und was nimmt sich der WSBK-Rookie auf Phillip Island vor? "Mein Ziel für das erste Wochenende ist der Sieg. Das ist Fakt. Es wäre schön, wenn wir in die Top 3 fahren, aber wenn wir gewinnen, dann wäre das fantastisch. Das ist mein Ziel für dieses Wochenende", erklärt der BSB-Champion.

"Ich will mein Bestes geben, aber nichts Dummes machen. Ich muss nichts beweisen, denn die Saison ist lang", bemerkt Redding, der auf die Meisterschaft schaut. Vor einem Jahr überraschte Vorgänger Alvaro Bautista die etablierten WSBK-Piloten und startete eine beeindruckende Siegesserie.

Scott Redding will sich nicht von Alvaro Bautistas Ergebnisse unter Druck setzen lassen

Scott Redding will sich nicht von Alvaro Bautistas Ergebnisse unter Druck setzen lassen <span class="copyright">Ducati</span>
Scott Redding will sich nicht von Alvaro Bautistas Ergebnisse unter Druck setzen lassen Ducati

Ducati

Redding fühlt sich von Bautistas Erfolgen aber nicht unter Druck gesetzt: "Er dominierte die erste Saisonhälfte. Ich kann mir die Daten anschauen. Er war auf den Geraden so viel schneller als ich. Im Vergleich zu Fahrern meiner Größe hat er einen Vorteil. Aber mit diesem Problem kämpfe ich schon mein ganzes Leben", so der Brite.

"Ich will nicht unbedingt dominieren. Ich will gewinnen", fügt Redding hinzu. Im Rahmen der Präsentation der 2020er-Ducati kritisierte Redding die Strategie von Bautista im Vorjahr (mehr Infos). Laut Redding wollte Bautista um jeden Preis dominante Siege feiern und riskierte dadurch zu viel. Diesen Fehler möchte Redding vermeiden.

Die Testzeiten aus Phillip Island (Dienstag):

1. Jonathan Rea (Kawasaki) - 1:30.448 Minuten

2. Loris Baz (Ten-Kate-Yamaha) +0,076 Sekunden

3. Tom Sykes (BMW) +0,120

4. Toprak Razgatlioglu (Yamaha) +0,304

5. Leon Haslam (Honda) +0,434

6. Scott Redding (Ducati) +0,437

7. Michael van der Mark (Yamaha) +0,629

8. Michael Ruben Rinaldi (Go-Eleven-Ducati) +0,959

9. Eugene Laverty (BMW) +0,988

10. Alvaro Bautista (Honda) +1,005

11. Chaz Davies (Ducati) +1,085

12. Alex Lowes (Kawasaki) +1,112

13. Sandro Cortese (Pedercini-Kawasaki) +1,117

14. Xavi Fores (Puccetti-Kawasaki) +1,205

15. Maximilian Scheib (Orelac-Kawasaki) +1,362

16. Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) +1,493

17. Federico Caricasulo (GRT-Yamaha) +1,496

18. Leon Camier (Barni-Ducati) +2,228

19. Takumi Takahashi (MIE-Honda) +5,866

Die Testzeiten aus Phillip Island (Montag):

1. Toprak Razgatlioglu (Yamaha) - 1:30.740 Minuten

2. Tom Sykes (BMW) +0,022 Sekunden

3. Loris Baz (Ten-Kate-Yamaha) +0,037

4. Jonathan Rea (Kawasaki) +0,256

5. Leon Haslam (Honda) +0,456

6. Scott Redding (Ducati) +0,496

7. Michael van der Mark (Yamaha) +0,512

8. Eugene Laverty (BMW) +0,845

9. Alex Lowes (Kawasaki) +0,925

10. Chaz Davies (Ducati) +1,373

11. Sandro Cortese (Pedercini-Kawasaki) +1,524

12. Michael Ruben Rinaldi (Go-Eleven-Ducati) +1,532

13. Xavi Fores (Puccetti-Kawasaki) +1,674

14. Maximilian Scheib (Orelac-Kawasaki) +1,758

15. Alvaro Bautista (Honda) +1,801

16. Federico Caricasulo (GRT-Yamaha) +1,966

17. Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) +2,089

18. Leon Camier (Barni-Ducati) +2,889

19. Takumi Takahashi (MIE-Honda) +5,606

Mit Bildmaterial von Ducati.

Lesen Sie auch