Durrant geht bei Matchplay erneut unter

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
Durrant geht bei Matchplay erneut unter
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Durrant geht bei Matchplay erneut unter
Durrant geht bei Matchplay erneut unter

Das Darts-Drama um Glen Durrant geht weiter!

Der Premier-League-Sieger von 2020 ist beim Betfred World Matchplay (Darts World Matchplay 2021 von 17. bis 25. LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) in Blackpool in der 1. Runde ausgeschieden. Er unterlag seinem englischen Landsmann Callan Rydz mit 6:10 Legs.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Durrant, der seit seinem Triumph in der Königsklasse im September vergangenen Jahres und in Folge einer schweren Covid-19-Erkrankung mit massiven Formproblemen zu kämpfen hat, kam nur auf einen Drei-Dart-Average von 84,03 Punkten.

Größtes Problem dabei war aber die Checkout-Quote. Der dreimalige BDO-Weltmeister brachte keine seiner ersten 15 Versuche im Doppelfeld unter und lag bis zur ersten Pause mit 0:5 zurück. (Spielplan und Ergebnisse des Darts World Matchplay 2021)

Fans feiern Durrant trotzdem

Das Publikum im legendären Empress Ballroom des Winter Gardens litt sichtlich mit, bejubelte in der Folge jedes Checkout frenetisch - ebenso wie Durrant selbst. Denn schließlich holte er sein erstes Leg und ließ noch weitere fünf folge. Doch Rydz spielte solide - das reichte dem Matchplay-Debütanten zum Einzug ins Achtelfinale.

SPORT1-Experte und Deutschlands Nummer zwei Max Hopp hatte vor dem Turnier berichtet, wie er Durrant zuletzt auf der Tour erlebt hat. "Vom Typ her ist er derselbe geblieben, vielleicht ist er ein bisschen ernster geworden. Er ist nicht mehr so oft für einen Witz gut, weil er weiß, dass er sich in einer Abwärtsspirale befindet, in einer schwierigen Situation", beschrieb Hopp die missliche Lage des 50-Jährigen.

SPORT1 Akademie - Werde mit Raymond van Barneveld zum Darts-Star | ANZEIGE

Hopp: "Kann Menschen nicht hinter Stirn schauen"

Schon bei den letzten Turnieren vor dem zweitwichtigsten Major des Jahres lief es für Durrant schlecht. "Bei der letzten Pro-Tour-Series hatte er seine Frau als seelische Unterstützung dabei. Dort hat er sich durch die Woche gekämpft und am ersten Tag gleich einen heftigen Nackenschlag kassiert, als er gegen Ritchie Edhouse mit 0:6 verloren und dabei einen Average von unter 77 Punkten gespielt hat", erzählte Hopp bei SPORT1 und ergänzte:

"Er sieht selbst, dass – egal was er macht – er nicht zu seinem Spiel findet. Bei ihm ist es schon frustrierend, weil es wird nicht besser. Er probiert es immer wieder – dafür den größten Respekt, aber er kommt aus dieser Abwärtsspirale momentan nicht heraus."

Er wisse auch nicht genau, worin Durrants Probleme begründet seien. Denn Hopp betonte: "Nach außen hin kommuniziert er, dass es ihm gut geht. Aber man kann den Menschen nicht hinter die Stirn schauen."

Ratajski beeindruckt gegen Dolan

Im ersten Match der Nachmittagssession legte Krzysztof Ratajski eine bärenstarke Performance hin. Der "Polish Eagle" setzte sich gegen Brendan Dolan mit 10:4 durch und spielte dabei einen Average von gut 101 Punkten pro Aufnahme.

"Checkout - Der Darts - Podcast powered by SPORT1" - ab sofort bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt

Mit zehn Treffern aus 17 Versuchen brillierte der Osteuropäer vor allem auf die Doppelfelder.

Am Abend steigt auch der einzige deutsche Teilnehmer ins Matchplay ein. Gabriel Clemens ins gegen José de Sousa gefordert.

Cross stürmt in Runde zwei

Rob Cross hat sich nach Startschwierigkeiten gegen seinen Landsmann Ross Smith durchgesetzt.

"Voltage" machte am Ende mit einem 10:8-Sieg den Einzug in die zweite Runde perfekt, geriet aber zu Beginn der Partie schnell mit 1:3 in Rückstand. Danach drehte der 30-Jährige aber auf und schraubte auch seinen Average in die Höhe. Nach der Partie standen bei Cross durchschnittlich 100.46 Punkte zu Buche.

James Wade hatte im vierten Match gegen Luke Humphries keine Chance. "Cool Hand Luke" - eigentlich der Außenseiter in diesem Duell - feierte einen klaren 10:3-Erfolg.

Ergebnisse am Sonntag (1. Runde, Best of 19 Legs) im Überblick:

Krzysztof Ratajski - Brendan Dolan 10:4
Glen Durrant - Callan Rydz 6:10
Rob Cross - Ross Smith 10:8
James Wade - Luke Humphries 3:10

Joe Cullen - Chris Dobey 10:8
Michael Smith - Ryan Searle 10:7
Peter Wright - Danny Noppert 10:2
José de Sousa - Gabriel Clemens 10:2

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.