Dynamo Dresden unter Druck

·Lesedauer: 1 Min.
Dynamo Dresden unter Druck
Dynamo Dresden unter Druck

Am kommenden Sonntag trifft SG Dynamo Dresden auf den 1. FC Nürnberg. Dynamo Dresden erntete am letzten Spieltag nichts und ging mit 0:3 als Verlierer im Duell mit dem FC St. Pauli hervor. Das letzte Ligaspiel endete für den Club mit einem Teilerfolg. 0:0 hieß es am Ende gegen Hannover 96.

Die Gastgeber gewannen den Großteil der Punkte zu Hause, insgesamt neun Zähler. Aus diesem Grund dürfte SG Dynamo Dresden sehr selbstbewusst auftreten. Wer Dynamo Dresden als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 20 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. Nach neun absolvierten Begegnungen stehen für Dresden vier Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen auf dem Konto. In den letzten fünf Spielen schaffte SG Dynamo Dresden lediglich einen Sieg.

Auswärts verbuchte Nürnberg bislang erst vier Punkte. Beim Gast greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal sieben Gegentoren stellt der 1. FC Nürnberg die beste Defensive der 2. Liga. Der Club ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet drei Siege und sechs Unentschieden. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – neun Punkte aus den letzten fünf Partien holte Nürnberg.

Die Unterschiede im bisherigen Abschneiden beider Teams sind marginal. Im Tableau trennen die Teams gerade einmal zwei Punkte voneinander.

Mit Dynamo Dresden spielt der 1. FC Nürnberg gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe – zumindest lässt der Blick auf die aktuelle Tabellenlage der beiden Mannschaften dies vermuten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.