Eaglers verlieren nächsten Quarterback - Pleite für Packers

SPORT1
Sport1

Nächster Quarterback-Schock für die Philadelphia Eagles!

Nachdem sich Nate Sudfeld, der designierte Back-Up von Carson Wentz, im ersten Spiel der Preseason gegen die Tennessee Titans nach einem harten Tackle sein linkes Handgelenk brach, erwischte es nun Cody Kessler.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Nummer drei der Eagles-Spielmacher zog sich im Spiel gegen die Jacksonville Jaguars nach einem Hit bereits im ersten Viertel eine Gehirnerschütterung zu. Sollte auch er länger ausfallen, mit Sudfeld können die Eagles frühestens in Woche 3 wieder planen, wird es für den Super-Bowl-Champion von 2018 auf der Quarterback-Position immer enger. 

Jaguars weiter ohne Foles

Gegen die Jaguars, bei denen Ex-Eagles-QB Nick Foles nicht zum Einsatz kam, zeigte zumindest Rookie Clayton Torson eine halbwegs ansprechende Leistung als Vertreter von Kessler. Der Fünftrundenpick brachte 16 von 26 Würfen für 175 Yards und einen Touchdown an den Mann.  

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gewannen die Eagles gegen die offensiv enttäuschenden Jaguars mit 24:10.

Packers unterliegen Ravens

In einem weiteren Spiel unterlagen die Green Bay Packers den Baltimore Ravens mit 13:26. Star-Quarterback Aaron Rodgers wurde von Headcoach Matt LaFleur erneut nicht eingesetzt. 


Der deutsche Wide Receiver Equanimeous St. Brown, der in der Vorwoche gegen die Houston Texans noch für den ersten Packers-Touchdown der Preseason gesorgt hatte, trat gegen die Ravens bei einem Kurzeinsatz nicht in Erscheinung. 

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Ravens siegten nach Touchdowns von Justice Hill und Chris Moore auch dank insgesamt vier verwandelter Field Goals von Kicker Justin Tucker. 

Die Ergebnisse der NFL-Preseason:

Jacksonville Jaguars - Philadelphia Eagles 10:24
Atlanta Falcons - New York Jets 10:22
Baltimore Ravens - Green Bay Packers 26:13
Washington Redskins - Cincinnati Bengals 13:23
Arizona Cardinals - Oakland Raiders 26:33

Lesen Sie auch