Eberl stellt klar: Rose bleibt bis Saisonende

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Marco Rose bleibt trotz Kritik aus der Fanszene bis zum Saisonende Trainer von Borussia Mönchengladbach. Das stellte Sportdirektor Max Eberl am Mittwoch klar. "Ich bin total davon überzeugt, dass Marco bis zum letzten Tag alles geben wird. Es ist nicht eine Sekunde darüber nachgedacht worden, ob er vorzeitig freigestellt wird", sagte Eberl.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Rose hatte am Montag erklärt, nach der Saison zu Borussia Dortmund wechseln zu wollen. "Es ist die Aufgabe Borussia Dortmund, die mich reizt. In den letzten Wochen kam auch ein bisschen Druck in die Sache. Am Ende steht eine Entscheidung", sagte Rose.

Fans sauer - Rose bleibt positiv

Viele Gladbach-Anhänger sehen den Wechsel zum BVB kritisch. Vor der Fankurve des Stadions hing am Mittwoch ein Plakat mit der Aufschrift "Kein Söldner steht über dem Verein - Sofort raus mit dem charakterlosen Schwein". Das Fanprojekt als Dachverband der Gladbach-Fans hatte erklärt, das "Thema Marco Rose bei Borussia Mönchengladbach" habe sich "für uns erledigt".

Rose betonte, an seiner "Einstellung zu meinem Arbeitgeber hat sich nichts geändert, die ist weiter positiv". Gladbach und Dortmund sind in der Bundesliga direkte Konkurrenten um einen Platz in der Champions League, im Viertelfinale des DFB-Pokals treffen beide Klubs am 2. März direkt aufeinander.