Ehemaliger CONMEBOL-Schatzmeister Osuna von FIFA lebenslang gesperrt

SID
Ehemaliger CONMEBOL-Schatzmeister Osuna von FIFA lebenslang gesperrt
Ehemaliger CONMEBOL-Schatzmeister Osuna von FIFA lebenslang gesperrt

Die rechtsprechende Kammer der unabhängigen Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes (FIFA) hat den ehemaligen Präsidenten des bolivianischen Fußball-Verbandes (FBF), Romer Osuna, wegen Bestechung für schuldig befunden und lebenslang gesperrt. Zusätzlich wurde der ehemalige Schatzmeister des südamerikanischen Kontinentalverbandes CONMEBOL mit einer Geldstrafe in Höhe von einer Million Schweizer Franken (rund 920.000 Euro) belegt.
"Das Untersuchungsverfahren gegen Romer Osuna betraf ein Bestechungsmodell, insbesondere im Zeitraum 2012–2015, im Zusammenhang mit seiner Rolle beim Abschluss von Verträgen mit Unternehmen für die Medien- und Marketingrechte von CONMEBOL-Wettbewerben", hieß es in einem offiziellen Statement der FIFA.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch