EHF setzt Europapokal-Wettbewerbe aus

Sportinformationsdienst
Sport1

Aufgrund der Corona-Pandemie hat die europäische Handballföderation EHF den Spielbetrieb der Europapokalwettbewerbe vorerst bis zum 12. April ausgesetzt.

Wie es in der Champions League und im EHF-Cup weitergeht, wird der Verband beizeiten bekannt geben.

Nach aktueller Planung sollen die ausfallenden Spiele nachgeholt werden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

"Das gesundheitliche Wohl der Bevölkerung hat im Moment oberste Priorität. Dass nun auch die EHF diese Entscheidung trifft, ist nur konsequent und richtig", sagte Flensburgs Geschäftsführer Dierk Schmäschke.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Am Donnerstag hatte bereits der deutsche Ligaverband HBL seinen Spielbetrieb bis zum 23. April eingestellt.

Lesen Sie auch