Ein Wildschwein kostet Baseball-Star Yoenis Cespedes offenbar Millionen

Ben BarthmannSports Editor
Yahoo Sport Deutschland

Yoenis Cespedes “verdankt” einem Wildschwein offenbar eine massive Gehaltskürzung. Eine kuriose Geschichte, die den Baseball-Star der New York Mets mehrere Millionen US-Dollar kosten könnte.

Yoenis Cespedes wurde zum Opfer einer Wildschwein-Attacke. (Bild: Reuters)
Yoenis Cespedes wurde zum Opfer einer Wildschwein-Attacke. (Bild: Reuters)

Bereits im Mai 2019 gaben die Mets bekannt, dass Cespedes dem Team lange Zeit fehlen würde. Die New York Post will nun erfahren haben, was der Klub damals verschwieg: Die Gründe hinter dem langen Ausfall des sonst so wichtigen Outfielders.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der 34-Jährige hat auf seiner Ranch mehrere Fallen aufgebaut. Diese sollen Wildschweine vom seinem Gelände entfernen. Eines dieser Wildschweine geriet wohl in eine der Fallen und wurde vom Baseball-Star befreit. Allerdings flüchtete das Tier nicht, sondern ging zum Angriff über.

Cespedes flüchtete vor dem wütenden Tier und trat dabei in ein Loch. Dabei verletzte er sich schwer am Sprunggelenk und ist somit bereits seit mehreren Monaten nicht einsetzbar. Da die Mets in der außergewöhnlichen Aktivität des Spielers einen Verstoß gegen die vertraglich vereinbarten Bedingungen erkannten, kürzten sie ihm dem Bericht zufolge das Gehalt.

Kuriose Begebenheit: 2017 hatte Cespedes noch ein Team von Vice Sport über seine Farm geführt und dabei unter anderem demonstriert, wie die Wildschweinfalle funktioniert.

Baseball-Star Cespedes verliert mehrere Millionen nach Wildschwein-Attacke

Der Baseballer fiel damit von etwa 27 Millionen Euro auf nurmehr etwa 14 Millionen Euro. In 2020 könnte ihn seine Flucht vor dem Wildschwein noch teurer zu stehen kommen: Es droht eine Verkürzung der Bezüge auf 5,2 Millionen Euro oder bestenfalls 9,9 Millionen Euro, wenn er doch noch rechtzeitig ins Training einsteigen kann.

Insgesamt dürften die Mets nicht sonderlich glücklich mit der Situation sein. Cespedes unterschrieb 2016 einen Vertrag über 98,4 Millionen US-Dollar, fehlte seitdem aber erst sieben Monate mit muskulären Problemen, dann aufgrund einer Operation an seiner Ferse weitere acht Monate. Dann folgte die Wildschwein-Affäre.

Lesen Sie auch