"Einfach übel nervig!" Hertha-Talent prangert Bayern-Methoden an

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
"Einfach übel nervig!" Hertha-Talent prangert Bayern-Methoden an
"Einfach übel nervig!" Hertha-Talent prangert Bayern-Methoden an

Hertha-Nachwuchsspieler Lukas Michelbrink hat mit deutlichen Worten über Abwerbeversuche des FC Bayern für Aufsehen gesorgt.

Auslöser der öffentlichen Kritik des 17-Jährigen war der offenbar bevorstehende Wechsel seines Berliner Teamkollegen Noel Aseko nach München.

Wie Michelbrink, der seit Anfang Juli für die U19 der Hertha aufläuft, auf Twitter mitteilte, wollten die Bayern auch ihn schon früh in die bayerische Landeshauptstadt lotsen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Bayern (ist) einfach übel nervig, man“, schrieb der 17-Jährige Litauer. „In der U13 (haben sie) schon versucht, mich und (ein) paar andere von uns abzuwerben. Haben alle zwei Wochen meine Mutter angerufen und gesagt, wir sollen uns das ‚Projekt‘ doch wenigstens mal anschauen.“

Hertha-Talent kritisiert Methoden des FC Bayern

Der litauische U19-Nationalspieler beklagte, dass viele junge Spieler von der Anfrage der Bayern geblendet würden, wobei sie ihre tatsächliche Chance auf einen Profivertrag beim deutschen Rekordmeister nicht gut genug einschätzen könnten.

„Bayern nutzt das halt aus und einer von 50 wird dann ein Star, der Rest kickt Regionalliga“, kritisierte Michelbrink. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.