Eintracht bangt um Rode und Paciencia

SID
Eintracht bangt um Rode und Paciencia
Eintracht bangt um Rode und Paciencia

Eintracht Frankfurt geht vor dem letzten Auftritt des Jahres am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) beim Tabellenschlusslicht SC Paderborn personell weiterhin auf dem Zahnfleisch. Neben zahlreichen Verletzten (u.a. Kevin Trapp, Frederik Rönnow, Lucas Torro) und Gesperrten (Martin Hinteregger, David Abraham) droht den Hessen auch der Ausfall von Mittelfeldspieler Sebastian Rode und Torjäger Goncalo Paciencia. 
Beide waren unter der Woche bei der 2:4-Niederlage gegen den 1. FC Köln ausgewechselt worden. "Wir können noch kein grünes Licht geben", sagte Trainer Adi Hütter: "Wir warten das morgige Training ab und schauen dann, ob sie mit nach Paderborn fahren werden."
Generell hofft Hütter nach der bitteren Pleite am Mittwoch auf eine "Reaktion" seiner Mannschaft, die sieben der letzten neun Pflichtspiele verloren hat. Zumal der Europa-League-Teilnehmer bei einer weiteren Niederlage endgültig im Abstiegskampf angekommen wäre. "Wir können alle die Tabelle lesen", sagte Hütter: "Klar ist, dass das Thema Frische nicht entscheidend sein darf. Wir müssen noch einmal die letzten 10 bis 15 Prozent rauskitzeln."




Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch