Eintracht-Urgestein Russ: "Wir glauben an den gemeinsamen Weg mit Glasner"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Eintracht-Urgestein Russ: "Wir glauben an den gemeinsamen Weg mit Glasner"
Eintracht-Urgestein Russ: "Wir glauben an den gemeinsamen Weg mit Glasner"

Klub-Urgestein Marco Russ (36) hat Eintracht Frankfurts Trainer Oliver Oliver Glasner den Rücken gestärkt. "Die Bundesliga ist schnelllebig und verzeiht wenig, aber in Frankfurt sind wir noch entspannt. Wir sind gewarnt, aber wir glauben an den gemeinsamen Weg mit Oliver Glasner", sagte der langjährige Eintracht-Verteidiger, der bei den Hessen mittlerweile im Analyse-Bereich des Lizenzspielerbereichs tätig ist, im Podcast "kicker meets DAZN".

Der nach dem schwachen Saisonstart arg in der Kritik stehende Österreicher sei "mega akribisch", wie Russ ausführte: "Er ist enorm ehrgeizig und sieht auch in guten Spielen die Dinge, die man verbessern muss." Aktuell reiche es jedoch "nicht, konstant auf Bundesliganiveau dagegenzuhalten. Wir haben die Qualität, aber wir müssen jetzt eine Konstanz hineinbringen".

Nach neun Spieltagen steht die Eintracht mit enttäuschenden acht Punkten nur auf Platz 15 in der Bundesliga. In der Europa League ist Frankfurt hingegen gut unterwegs, und auch beim überraschenden Ligasieg bei Bayern München habe das Team laut Russ "ja gezeigt, was wir können".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.