Einzelkritik: 6 x Note 5 für Slapstick-Werner und Co.!

Patrick Berger
·Lesedauer: 3 Min.
Einzelkritik: 6 x Note 5 für Slapstick-Werner und Co.!
Einzelkritik: 6 x Note 5 für Slapstick-Werner und Co.!

Bitterer Rückschlag für Jogi Löw und die deutsche Nationalmannschaft!

Das DFB-Team blamiert sich bei der 1:2-Pleite gegen Nordmazedonien bis auf die Knochen.

Die zuletzt starke Defensive wackelt bedenklich, Timo Werner wird mit einem Mega-Fehlschuss zum Sinnbild der schwachen Offensive. 

Die SPORT1-Einzelkritik:

MARC-ANDRÉ TER STEGEN: Der Barca-Keeper kam zu seinem 25. Länderspiel-Einsatz, konnte die Blamage aber trotz einer Mega-Parade (40.) nicht verhindern. An beiden Gegentreffern aber machtlos. SPORT1-Note: 3

ROBIN GOSENS: Der Bergamo-Star - zuletzt angeschlagen - kam endlich zu seinem fünften DFB-Einsatz. In guter Erinnerung wird er ihn allerdings nicht behalten. War total bemüht und musste weite Wege gehen. Seine Flanken fanden aber selten den Abnehmer. Zudem gab er vor dem 0:1 keine gute Figur ab. SPORT1-Note: 4,5

Ab 57. AMIN YOUNES: Zweikampfstark und mit einigen guten Ballaktionen nach vorne. Aber: Beim entscheidenden Treffer zum 1:2 hing er mit drin. SPORT1-Note: 4,5

Amin Younes (Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images)
Amin Younes (Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images)

BVB-Star Can von der Rolle

EMRE CAN: Dritter Startelf-Einsatz in Folge. Spielte diesmal in der Innenverteidigung, überzeugte aber nicht. Anfangs noch richtig gut im Spiel, ließ der BVB-Star mit der Zeit extrem nach. Vor dem 0:1 verlor er Torschütze Pandev aus den Augen. Hatte Glück, dass kein Handelfer gegen ihn gepfiffen wurde (76.). SPORT1-Note: 5

ANTONIO RÜDIGER: Ließ nach gutem Start extrem nach. Der Chelsea-Profi übte vor dem 0:1 zu wenig Druck auf den Flankengeber aus und ließ sich zudem vor dem 1:2 austanzen. Bitter! SPORT1-Note: 5

MATTHIAS GINTER: Machte keine großen Fehler und versprühte anfangs noch etwas Offensivdrang. War mit der gesamten DFB-Abwehr an der denkwürdigen Pleite beteiligt. SPORT1-Note: 4,5

Ab 89. JAMAL MUSIALA: Der Bayern-Teenie kam zu seinem zweiten DFB-Einsatz. Zu spät für eine Benotung. 

Nur Gündogan einigermaßen auf der Höhe

Ilkay Gündogan (Photo by Alex Gottschalk/DeFodi Images via Getty Images)
Ilkay Gündogan (Photo by Alex Gottschalk/DeFodi Images via Getty Images)

ILKAY GÜNDOGAN: Lief als Kapitän auf - und übernahm Verantwortung! Den Elfmeter zum 1:1 verwandelte der City-Star sicher. Noch bester Deutscher an diesem blamablen Abend. SPORT1-Note: 3

JOSHUA KIMMICH: Ließ sich im Spielaufbau weit nach hinten fallen und war in der ersten Halbzeit noch extrem bissig in den Zweikämpfen. Er ließ aber mit der Zeit stark nach. SPORT1-Note: 4

LEON GORETZKA: Hatte in der 9. Minute noch einen Lattenknaller, danach fehlten ihm aber die Räume. Scheute keinen Zweikampf, wirkte aber hintenraus müde. SPORT1-Note: 4 (SERVICE: Die Tabelle der WM-Qualifikation)

SERGE GNABRY: Der Bayern-Flitzer spielte zuletzt richtig gut bei der Nationalmannschaft - bei der Peinlich-Pleite gegen Nordmazedonien ging er aber mit unter. Ließ zudem zwei dicke, dicke Chance aus (27./31.). SPORT1-Note: 5

Timo Werner mit Slapstick-Fehlschuss

KAI HAVERTZ: Überhaupt nicht drin im Spiel. Dem Chelsea-Star fehlte jegliche Bindung. Er traf viele falsche Entscheidungen und fand gegen die dichte Abwehr keine Lösungen. Seine Körpersprache stimmte nicht. SPORT1-Note: 5

Ab 57. TIMO WERNER: Zum dritten Mal auf der Bank und damit klarer Verlierer unter Löws Knallhart-Kurs. Bezeichnend für seine Situation: Sein Slapstick-Fehlschuss in der 79. Minute. SPORT1-Note: 5,5

LEROY SANÉ: Hatte zwar oft den Ball am Fuß, machte aber viel zu wenig draus. Verzettelte sich immer wieder in seinen Dribblings und strahlte null Torgefahr aus. Immerhin: Den Elfmeter, der zum 1:1 führte, holte der Flügelflitzer raus. SPORT1-Note: 5