Einzelkritik: Sané verdient sich Standing Ovations

·Lesedauer: 5 Min.
Einzelkritik: Sané verdient sich Standing Ovations
Einzelkritik: Sané verdient sich Standing Ovations
Einzelkritik: Sané verdient sich Standing Ovations

Die deutsche Nationalmannschaft fährt mit einer glanzvollen Leistung die nächsten drei Punkte in der WM-Qualifikation ein. Das Team von Bundestrainer Hansi Flick fertigte Armenien in Stuttgart mit 6:0 an.

Dabei konnten sich vor allem die Offensiven hervorragend in Szene setzen. Die von Flick neu zusammengesetzte Reihe hinter Timo Werner bestehend aus Leroy Sané, Serge Gnabry und Marco Reus wirbelte die Armenier gehörig durcheinander.

Aber auch die anderen Mannschaftsteile überzeugten. Die SPORT1-Einzelkritik zum deutschen Team. (Spielverlauf zum Nachlesen im LIVETICKER)

Neuer kaum gefordert - Hofmann auf ungewohnter Position

MANUEL NEUER: So gut wie beschäftigungslos. Trotzdem war der wiedergenesene Kapitän zur Stelle, wenn er gebraucht wurde: Wie etwa in der 14. Minute, als er einen dicken Bock von Rüdiger ausbügelte. SPORT1-Note: 3

JONAS HOFMANN: Der Gladbach-Star erhielt den Vorzug vor Baku und machte auf ungewohnter Position (Flick schult ihn zum Rechtsverteidiger um) ein starkes Spiel. Zeigte sich zweikampfstark, gefiel mit guten Balleroberungen und erzielte ein Traum-Tor zum 5:0 (52.). So ist er definitiv eine Alternative für hinten rechts! SPORT1-Note: 2

NIKLAS SÜLE: Fehlerlos! Der Abwehr-Koloss machte ein starkes Spiel, verteidigte robust und kompromisslos und ließ gegen die Armenier um Ex-BVB-Star Mkhitaryan gar nichts anbrennen. Guter Auftritt! SPORT1-Note: 2

Defensive steht stabil

ANTONIO RÜDIGER: Bei seinem Katastrophen-Ballverlust in der 14. Minute, den Neuer ausbügeln konnte, hielten die Fans kurz den Atem an. Der Chelsea-Star fing sich dann aber und gefiel vor allem durch starke Diagonal-Bälle. SPORT1-Note: 2,5

THILO KEHRER (bis 83.): Der Ex-Schalker machte sein zweites Spiel unter Flick von Beginn an – diesmal aber als Linksverteidiger, weil Gosens verletzt ausfiel. Ordentliche Leistung! Machte gleich zu Beginn mit einem gefährlichen Kopfball ans Lattenkreuz auf sich aufmerksam (5.) und überzeugte mit einer guten Grätsche gegen Barseghyan (30.). SPORT1-Note: 2,5

Ab 83. DAVID RAUM: Der U21-Europameister feierte seine Premiere in der A-Nationalmannschaft. Die letzten sieben Minuten genoss der Hoffenheimer sichtlich. Flankte in der 89. Minute noch einmal gefährlich mit viel Schnitt in den Strafraum. Seine Hereingabe fand aber keinen Abnehmer. Kam insgesamt zu spät für eine Benotung. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der WM-Qualifikation)

JOSHUA KIMMICH (bis 60.): Flicks „Leader“ gab im Mittelfeld den Ton an und war der Ballmagnet des deutschen Spiels. Der Bayern-Star bereitete jeweils das 1:0 und 4:0 in Co-Produktion mit Teamkollege Goretzka vor und brachte zudem die Ecke zum 5:0. Vor allem sein Chipball aus dem Halbfeld heraus vor dem 4:0 brachte die Fans zum Staunen. Raus mit Applaus! SPORT1-Note: 2

Ab 60. ILKAY GÜNDOGAN: Der City-Star durfte in der letzten halben Stunde ran und fügte sich auf der Sechs neben Goretzka nahtlos ins deutsche Spiel ein. SPORT1-Note: 3

Gnabry und Reus wirbeln fleißig und erfolgreich

LEON GORETZKA: Rutschte für Gündogan in die Startelf und machte ein überragendes Spiel. Kämpfte, ackerte, wühlte und mischte sich auch offensiv immer wieder ein. Goretzka war direkter Vorlagengeber zum 1:0 und 4:0. Top! SPORT1-Note: 1,5

SERGE GNABRY (bis 72.): Mann des Abends! Der gebürtige Stuttgarter führte seine Mannschaft mit einem Volley-Kracher (6.) früh auf die Siegerstraße und erzielte auch das 2:0 (16.). Es waren Gnabrys DFB-Treffer 17 und 18 im 28. Länderspiel. Beim 3:0 durch Reus brachte der Bayern-Star außerdem die Hereingabe auf Werner. SPORT1-Note: 1

Ab 72. KARIM ADEYEMI: Der 19 Jahre alte Salzburg-Stürmer feierte sein Länderspiel-Debüt und traf sofort. Er verwertete eine Vorlage von Wirtz eiskalt. Er leitete die Szene selbst trickreich ein. Richtig abgezockt! SPORT1-Note: 2

MARCO REUS (bis 60.): Der BVB-Star meldete sich eindrucksvoll zurück! Bei seinem DFB-Startelfcomeback nach 27 Monaten erzielte der zweitälteste Nationalspieler (nach Neuer) ein Tor und gab einen Assist. Reus war ständiger Unruheherd und dribbelte die Armenier teilweise schwindelig. Richtig stark in den Halbräumen! SPORT1-Note: 1,5

Ab 60. FLORIAN WIRTZ: Der 18 Jahre alte Leverkusener kam zu seinem zweiten Länderspiel und gefiel mit einigen Offensivaktionen. Den Treffer zum 6:0-Endstand durch Adeyemi bereitete er herrlich vor. SPORT1-Note: 2 (SERVICE: Alles zur deutschen Nationalmannschaft)

Auch Sané und Werner glänzen

LEROY SANÉ (bis 60.): So macht er ganz Deutschland Spaß! Der Dribbelkünstler sprühte an diesem lauen Spätsommerabend nur so vor Energie. Durfte auf dem linken Flügel ran und war an vielen gefährlichen Offensiv-Szenen beteiligt (leitete das 2:0 nach einer Dreh-Finte ein, 16.). Von den 18.086 Fans bekam er in der 11. Minute sogar Szenen-Applaus, als er sich das Leder nach einem Ballverlust kämpferisch zurückeroberte. Schade, dass sein Weitschuss-Kracher nur an die Latte knallte (22.). Bei seiner Auswechslung wurde er mit Standing Ovations bedacht! SPORT1-Note: 1,5

Ab 60. JAMAL MUSIALA: Das Bayern-Wunderkind saß diesmal zunächst auf der Bank und durfte in der letzten halben Stunde nochmal ordentlich mitwirbeln. Es macht einfach großen Spaß, diesem talentierten Offensivspieler zuzusehen. SPORT1-Note: 3

TIMO WERNER: Der Ex-Stuttgarter fand anfangs schwer ins Spiel, kam aber mit zunehmender Spieldauer in Fahrt. In „seinem“ Stadion legte Werner zum Reus-3:0 ab (35.). und traf selbst zum 4:0-Pausenstand (45.). Flick scheint ihm gut zu tun. SPORT1-Note: 2

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.