Eishockey: Österreich schlägt Südkorea bei B-WM klar

Österreichs Eishockey-Nationalteam ist bei der WM der Division 1A vor dem letzten Spieltag Tabellenführer und auf Aufstiegskurs. Die ÖEHV-Auswahl besiegte am Donnerstag das davor ungeschlagene Südkorea nach überzeugender Leistung mit 5:0. Mit einem weiteren Erfolg im abschließenden Spiel gegen Polen kann die Rückkehr in die A-WM fixiert werden.

Österreichs Eishockey-Nationalteam ist bei der WM der Division 1A vor dem letzten Spieltag Tabellenführer und auf Aufstiegskurs. Die ÖEHV-Auswahl besiegte am Donnerstag das davor ungeschlagene Südkorea nach überzeugender Leistung mit 5:0. Mit einem weiteren Erfolg im abschließenden Spiel gegen Polen kann die Rückkehr in die A-WM fixiert werden.

Die Österreicher sorgten schon im ersten Drittel mit Treffern von Lukas Haudum (13.) und Brian Lebler (13.) innerhalb von 48 Sekunden sowie Dominique Heinrich (17.) für die Vorentscheidung. Konstantin Komarek (25.) und Steve Strong (50.) machten den höchsten österreichischen Sieg bei einer WM seit fünf Jahren perfekt.

Teamchef Roger Bader musste zwar auf Layne Viveiros (Rippenverletzung) verzichten, dafür liefen überraschend die angeschlagenen Leistungsträger Thomas Raffl (Fußverletzung) und Stefan Ulmer (Fingerverletzung) ein.

Österreich vor Rückkehr in Elite

In der Startphase hatten die bisher so überraschend starken Südkoreaner mehr Spielanteile, echte Chancen gab es aber auf keiner Seite. Bis zur 13. Minute, als die Österreicher innerhalb von 48 Sekunden zweimal zuschlugen. Der 19-jährige Haudum, der jüngste Spieler im rot-weiß-roten Team, fing einen Pass ab und schoss ins kurze Kreuzeck zur Führung ein. Lebler legte mit einem Abstauer ins leere Tor nach Vorarbeit von Manuel Ganahl nach. Und nach Assists von Ganahl und Lebler traf Verteidiger Heinrich zum 3:0.

Die Österreicher hatten danach alles im Griff und erhöhten durch Komarek, der nach einem Heinrich-Schuss die Scheibe über die Linie bugsierte, auf 4:0. Danach ging Torhüter Matt Dalton vom Eis und wurde durch Park Sungje ersetzt. WM-Neuling Strong setzte schließlich den Schlusspunkt, Torhüter Bernhard Starkbaum gelang das zweite "shutout" (Spiel ohne Gegentor) hintereinander.

Damit hat Österreich alle Chancen, nach zwei Jahren Zweitklassigkeit wieder in die Elite der 16 besten Mannschaften zurückzukehren. Ein Sieg gegen Polen in der regulären Spielzeit würde das Ticket für die A-WM 2018 (4. bis 20. Mai) in Dänemark (Kopenhagen und Herning) bedeuten.

Mehr bei SPOX: ÖEHV-Team gewinnt Schlüsselspiel - 3:1-Erfolg gegen Ungarn | Dank Draisaitl: Oilers gehen in Führung | Österreich besiegt bei B-WM Ukraine

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen