DEB-Torhüterin positiv auf Corona getestet

·Lesedauer: 1 Min.
DEB-Torhüterin positiv auf Corona getestet
DEB-Torhüterin positiv auf Corona getestet

Die deutschen Eishockey-Frauen müssen bei der finalen Olympia-Qualifikation auf die erfahrene Torhüterin Jennifer Harss verzichten.

Die 34-Jährige, die schon 2006 und 2014 an Winterspielen teilgenommen hatte, wurde positiv auf das Corona-Virus getestet, das teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Samstag mit. Für die Spiele ab dem kommenden Donnerstag gegen Österreich, Italien und Dänemark in Füssen stehen Bundestrainer Thomas Schädler aber noch drei Goalies zur Verfügung.

Franziska Albl und Lisa Hemmerle trainieren bereits mit der Mannschaft, Sandra Abstreiter stößt am Sonntag dazu. "Natürlich ist solch eine Nachricht kurz vor unserer wichtigen Olympia Qualifikation bitter", sagte Schädler: "Ich habe dennoch vollstes Vertrauen in unsere drei Torhüterinnen. Wir werden auch weiterhin unser Ziel von Peking 2022 mit voller Energie in Angriff nehmen." Nur die Siegerinnen der Vierergruppe lösen das Ticket für die Winterspiele vom 4. bis 20. Februar in China.

Harss war nach einem auffälligen Schnelltest vor dem ersten Zusammentreffen der Mannschaft umgehend isoliert worden. Ein anschließender PCR-Test bestätigte den positiven Befund. Bis auf leichte Erkältungssymptome geht es der Nationalspielerin den Umständen entsprechend gut. Alle weiteren PCR-Tests der Mannschaft und des Staff fielen negativ aus.



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.