Eishockey: Keenan heuert in China an

Eishockey bleibt Eishockey, aus der NHL geht es nach China: Mike Keenan geht neue Wege und nimmt eine Herausforderung aus dem Reich der Mitte an.

Eishockey bleibt Eishockey, aus der NHL geht es nach China: Mike Keenan geht neue Wege und nimmt eine Herausforderung aus dem Reich der Mitte an.

Keenan trainierte in der NHL unter anderem die New York Rangers und gewann mit dem Team 1994 den Stanley Cup. Nachdem er bereits 2015 mit Metallurg Magnitogorsk den KHL Gagarin Cup gewann, zieht es ihn nun weiter nach China.

Wie ESPN berichtet, wird Keenan dort Kunlun Red Star übernehmen. Sein Ziel ist es demnach, chinesische Spieler für die Olympischen Winterspiele 2022 auszubilden. Dementsprechend sollen mindestens fünf Chinesen regelmäßig eingesetzt werden, der Kader ist sonst dominiert von Legionären.

Mehr bei SPOX: Draisaitl erfolgreich wie kein Deutscher zuvor | User-Talk: Spiel 5 im Viertelfinale | Krefeld verlängert mit Verteidiger Vainonen

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen