Eishockey: Nürnberg düpiert Wolfsburg zum Halbfinal-Auftakt

SID
DEL: Nürnberg schlägt Eisbären und bleibt Spitzenreiter

Die Nürnberg Ice Tigers haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen erfolgreichen Auftakt in die Halbfinalserie gefeiert. Gegen Angstgegner und Vizemeister Grizzlys Wolfsburg gewannen die Franken die Neuauflage des letztjährigen Semifinales mit 5:1 (1:0, 0:0, 4:1).
Flügelspieler Yasin Ehliz erzielte trotz seines lädierten Ohres in der 17. Minute sein viertes Play-off-Tor in dieser Saison, ehe der US-Amerikaner Tyler Haskins (41.) in Überzahl für die Grizzlys ausglich. DEL-Rekordtorschütze Patrick Reimer (44.) mit seinem 303. Ligator, Brandon Segal (51.), Brandon Prust (53.) und Rob Schremp (57.) entschieden die Partie zugunsten der Gastgeber.
"Unser Powerplay hat richtig gut funktioniert. Beim Fünf-gegen-Fünf war das Spiel zerfahren, der Schlüssel waren heute die Special Teams. Wir haben gut gespielt, müssen das jetzt aber auch schon abhaken, denn morgen geht es schon nach Wolfsburg", sagte Ehliz bei Sport1.
Der 24-Jährige Ehliz war am Dienstag im entscheidenden Viertelfinal-Spiel gegen die Augsburger Panther (5:3) nach einem Schlagschuss seines Teamkollegen Patrick Reimer vom Puck direkt am Ohr getroffen worden. Das Ohr wurde dabei regelrecht zerfetzt und musste im Krankenhaus mit 20 Stichen zusammengenäht werden.
Wolfsburg steht im zweiten Spiel am Sonntag (13.45 Uhr/telekomeishockey.de) bereits leicht unter Druck. In der Hauptrunde entschieden die Ice Tigers drei von vier Duellen für sich, die Grizzlys waren für Nürnberg in den letzten vier Jahren jedoch dreimal Endstadion in den Play-offs.




Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen