Eiskunstlauf: Ehemalige japanische Weltmeisterin Mao Asada hört auf

Die dreimalige Eiskunstlauf-Weltmeisterin Mao Asada (26) geht überraschend in den Ruhestand. Als Grund nennt die olympische Silbermedaillengewinnerin von Vancouver einen Mangel an Motivation.

Die dreimalige Eiskunstlauf-Weltmeisterin Mao Asada (26) geht überraschend in den Ruhestand. Als Grund nennt die olympische Silbermedaillengewinnerin von Vancouver einen Mangel an Motivation.

Die Japanerin war zur Saison 2015/16 nach einjähriger Auszeit auf das Eis zurückgekehrt, konnte aber nicht an ihre guten Leistungen anknüpfen. "Seit meiner Rückkehr war ich nie in der Lage, die Resultate zu erzielen, die ich mir gewünscht habe", sagte die einst von der Presse als "Wunderkind" betitelte Asada.

Mehr bei SPOX: Hanyu stürzt Fernandez vom Thron - Eistanz-Titel an Virtue/Moir | Olympiasieger Hanyu neuer Eiskunstlauf-Weltmeister | WM: Medwedewa verteidigt Titel - Rang 19 für Schott

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen