Eisschnellauf-Präsidentin Teeuwen tritt zurück

Sportinformationsdienst
Sport1

Die Präsidentin der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG), Stefanie Teeuwen, ist mit sofortiger Wirkung von ihrem Amt zurückgetreten.

Das teilten Vizepräsident Uwe Rietzke und Schatzmeister Dieter Wallisch in einem gemeinsamen Statement am Donnerstag mit. Gründe für den Rücktritt wurden zunächst nicht genannt.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Frau Teeuwen bedankt sich bei allen, die sie auf ihrem Weg unterstützt und begleitet haben", heißt es in dem Statement wörtlich: "Wir bedauern ihre Entscheidung sehr." Die 50-Jährige, einst selbst erfolgreiche Eisschnellläuferin, hatte das Amt im Juni 2016 von Gerd Heinze übernommen.


Zuvor war sie zunächst als Aktivensprecherin und dann als Vizepräsidentin für die DESG im Einsatz gewesen.

Das verbleibende DESG-Präsidium wird nun "entsprechende Schritte einleiten und bis Ende nächster Woche dazu kommunizieren", heißt es in dem Statement am Donnerstag.

Lesen Sie auch