Mit 49 Jahren! Pechstein dominiert nach Belieben

·Lesedauer: 1 Min.
Mit 49 Jahren! Pechstein dominiert nach Belieben
Mit 49 Jahren! Pechstein dominiert nach Belieben

Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein bleibt über die 5000 m auf nationaler Ebene ohne Konkurrenz.

Die 49-Jährige gewann den Titel am Samstag bei den deutschen Meisterschaften in Inzell zum neunten Mal in Serie, insgesamt war es ihr 41. DM-Sieg.

Zweite wurde Michelle Uhrig (Berlin), die noch im Frühjahr an beiden Knien operiert worden war.

Pechstein hatte am Freitag schon die 3000 m gewonnen und stand damit bereits als Teilnehmerin an den ersten vier Weltcup-Rennen fest, bei denen Tickets für die Winterspiele in Peking (4. Februar bis 20. Februar) vergeben werden.

Die Berlinerin peilt ihre achte Olympia-Teilnahme an.

Beckert setzt sich eindrucksvoll durch

Patrick Beckert, bereits Sieger über die 5000 m, setzte sich auch über 10.000 m eindrucksvoll durch.

Der ehemalige WM-Dritte verteidigte seinen Titel in sehr guten 12:54,43 Minuten. So schnell war der Erfurter noch nie bei einer DM gewesen.

"Ja, das war eine sehr gute Zeit", sagte er: "Ich habe meinen alten Meisterschaftsrekord um zehn Sekunden verbessert. Also ein Supereinstieg. Ich habe auch dieses Jahr komplett auf die 10.000 m trainiert."

Seine bisher beste nationale Zeit (13:04,29) über diese Distanz hatte Beckert im November 2017 in Inzell aufgestellt.

Beckert hält auch den deutschen 10.000-m-Rekord mit 12:47,93 Minuten, aufgestellt auf der Höhenbahn von Salt Lake City (USA) im Februar 2020.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.