Eisschnelllauf: Pechstein verzichtet auf EM in der Corona-Blase

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Ohne die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein reisen die deutschen Eisschnellläufer zur EM am kommenden Wochenende in Heerenveen. Die 48-Jährige wird stattdessen erst bei den Weltcups in der niederländischen Eisschnelllauf-Hochburg (22. bis 24. Januar/29. bis 31. Januar) in ihren ersten internationalen Wettkampf der Saison starten.

Auch Langstrecken-Spezialist Patrick Beckert (Erfurt) fehlt bei der EM. Angeführt wird das deutsche Aufgebot von den beiden Sprintern Joel Dufter (Inzell) und Nico Ihle (Chemnitz).

In Heerenveen ist für die Athleten eine strenge Corona-Blase organisiert. Um coronafrei zu bleiben, hat der Eislaufweltverband ISU drei Hotels komplett angemietet. Jegliche Kontaktaufnahme mit Personen außerhalb der Blase ist verboten, Verstöße werden mit dem Ausschluss vom Wettkampf geahndet. Regelmäßige Corona-Tests werden durchgeführt.