Eisschnelllauf-Star stellt neuen Weltrekord auf

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Miho Takagi hat zum Jahresende für einen Weltrekord gesorgt.

Die Japanerin, die 2018 bei Olympia in Pyeongchang Gold in der Teamverfolgung geholt hatte, kam in ihrer Heimat in Obihiro im kleinen Vierkampf auf die Bestmarke von 153,497 Punkten.

Damit knackte sie den bisherigen Weltrekord der ehemaligen Junioren-Weltmeisterin Joy Beune (Niederlande/153,776) knapp.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Takagi, Weltrekordlerin über 1500 m, lief die 500 m in 37,80 Sekunden, die 1500 m in 1:54,08 Minuten, die 1000 m in 1:14,02 Minuten und die 3000 m in 4:03,97 Minuten.

Beune hatte die bisherige Bestmarke am 9. und 10. März 2018 auf dem Olympic Oval von Salt Lake City (USA) aufgestellt.