Eklat bei Promi-Darts-WM: Zuschauer belästigen Sherrock

SPORT1
Sport1

Bei der "Promi-Darts-WM" haben die Zuschauer für einen geschmacklosen Tiefpunkt gesorgt.

Darts-Profi Fallon Sherrock, die mit ihren historischen Siegen und sympathischen Auftritten bei der Darts-WM weltweit für Aufsehen gesorgt hatte, wurde bei ihren Würfen mit "Ausziehen"-Rufen belästigt.

Promi-Darts-WM: Großteil feiert Sherrock

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Deutsche Darts-Fans standen zuletzt häufiger wegen mangelnder Fairness in der Kritik, aber Teile des Publikums in Bonn unterbot diesen Standard mit steigendem Alkoholpegel noch.

Noch vor Kurzem schwärmte Sherrock: "Ich liebe Deutschland"

Der Großteil bejubelte die "Queen of the Palace" jedoch ähnlich lautstark wie Legende Phil Taylor oder den neuen Weltmeister Peter Wright.

Sherrock warf dann auch die erste 180 des Abends. Gemeinsam mit ihrem Partner Luca Toni verpasste sie jedoch das Halbfinale.

Das lag aber vor allem an dem früheren Torjäger des FC Bayern München, der bei seinen Würfen immer auf das Bull's Eye zu zielen schien. Immerhin zeigte er einmal seinen bekannten Jubel.

Van Gerwen verrechnet sich

Für einen Lacher sorgte Michael van Gerwen. Der Weltranglistenerste und Vize-Weltmeister verrechnete sich bei einem Finish: Er warf die Doppel-11 und jubelte – hatte jedoch nur noch zwölf Punkte Rest.

Im Finale setzte sich der frühere Handball-Weltmeister Pascal Hens gemeinsam mit dem Topstar van Gerwen aber dennoch gegen Gerwyn Price und Influencerin Sarah Harrison durch.

Nächster Sieg für Hens nach "Let's Dance"

Das Duo hatte Peter Wright und Fußballer Max Kruse aus dem Turnier geworfen. Auch bei Harrison gab es die peinlichen "Ausziehen"-Zwischenrufe. Hens/van Gerwen hatten im Halbfinale Taylor und Moderator Daniel Boschmann geschlagen.

Für Hens war es nach "Let's Dance" im vergangenen Jahr der nächste Titel in der Boulevard-Welt.

Lesen Sie auch