EL-Playoffs: Eintracht muss nach Frankreich reisen

SPORT1
Sport1

Eintracht Frankfurt hat es geschafft: Nach dem 1:0-Rückspielsieg über den FC Vaduz steht das Team von Trainer Adi Hütter in den Europa-League-Playoffs. Dort warten zwei weitere Partien, um schlussendlich die Gruppenphase zu erreichen.


Gegner ist Racing Straßburg aus der Ligue 1. Das französische Team setzte sich zweimal mit 1:0 gegen den bulgarischen Klub Lok Plovdiv durch und empfängt die SGE nächsten Donnerstag im Stade de la Meinau zum Playoff-Hinspiel. Das Rückpsiel ist eine Woche darauf in der Commerzbank-Arena in Frankfurt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Trapp: "Wird ein harter Kampf"

"Das ist ein unangenehmer Gegner, sie sind physisch sehr stark", erklärte Kevin Trapp, der die Franzosen aus seiner Zeit bei Paris Saint-Germain kennt, bei RTL Nitro. "Es wird ein harter Kampf. Wir müssen vom Kopf her alle bereit sein und unsere spielerische Qualität auf den Platz bringen."


Und Trainer Adi Hütter sagte: "Für mich beginnt die Saison erst richtig am Sonntag. Es wird ein schweres Spiel gegen Straßburg."

Jetzt das aktuelle Trikot von Eintracht Frankfurt bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

André Schürrle trifft mit Spartak Moskau auf Sporting Braga.

SPORT1 zeigt die interessantesten Playoff-Duelle der Europa League.

Europa-League-Playoffs

Racing Straßburg - Eintracht Frankfurt
Celtic Glasgow - AIK Solna
Sporting Braga - Spartak Moskau
Legia Warschau - Glasgow Rangers
PSV Eindhoven - Apollon Limassol
FC Turin - Wolverhampton Wanderers
Espanyol Barcelona - Sorja Luhansk

Lesen Sie auch