Lewandowski und Müllers Rekord? Elber gespalten

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Lewandowski und Müllers Rekord? Elber gespalten
Lewandowski und Müllers Rekord? Elber gespalten

Am Wochenende könnte er tatsächlich fallen.

Der "ewige" Torrekord von Gerd Müller. 40 Tore in einer Saison, das schien lange Zeit unerreichbar - bis Robert Lewandowski kam.

39 Tore hat der Pole zwei Spieltage vor Schluss bereits auf seinem Konto. Schon am Samstag gegen Freiburg kann er Geschichte schreiben. (SC Freiburg - FC Bayern am Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Obwohl er am Donnerstag nur kürzer trainieren konnte, steht er zur Verfügung, wie Trainer Hansi Flick versicherte. (Die Bayern-PK zum Nachlesen im TICKER)

"Ich liebe Gerd Müller, der hat mir so viele Sachen gezeigt, welche auf den Platz machen soll. Und jetzt steht Lewandowski da und schafft es, seinen Rekord zu knacken", kann es auch Giovane Elber in der neuen Folge des SPORT1-Podcasts "Meine Bayern-Woche" kaum fassen.

"Das ist schade auf einer Seite, auf der anderen Seite freue ich mich für Robert, weil er es verdient hat", sagt der langjährige FCB-Stürmer und heutige Vereinsbotschafter.

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Elber: Diese Tipps gab mir Gerd Müller

Der Brasilianer erinnerte sich auch daran, welch wertvolle Tipps "Bomber" Müller ihm während seiner Zeit in München gegeben hat.

"Wenn ich mal einen schlechten Lauf hatte, sagte er zu mir: 'Giovane, mach dir keinen Kopf. Du weißt, wo das Tor steht. Du musst nur den Ball da reinschießen. Du brauchst nur ein Erfolgserlebnis, das kommt alles von alleine'", berichtet Elber.

"Und immer wenn ich so eine schlechte Phase hatte, habe ich an Gerd Müller gedacht. Er war ein ganz großes Idol aus meiner Generation. Und so einem Idol hört man sehr gut zu."

Elber: Der FC Bayer ist "wie eine Familie"

Auch in seiner Funktion als Bayern-Botschafter wird Elber immer wieder auf den Bundesliga-Rekordtorjäger (365 Tore) angesprochen.

"Die Leute vergessen die großen Namen, die beim FCB gespielt haben, nicht. Egal, wo man sich hinbewegt, es kommt immer eine Frage zu Gerd Müller, Franz Beckenbauer, Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge, Thomas Müller, Arjen Robben, und und und", erzählt Elber.

"Es ist schön, solche Fragen zu beantworten, weil es zeigt, dass der FC Bayern nicht nur ein Klub ist, der Titel gewinnen will - das ist mehr wie eine Familie."

In dieser Familie hat längst auch Lewandowski seinen Platz gefunden. Verewigt er sich am Samstag gegen den SC Freiburg auch ein weiteres Mal in den Geschichtsbüchern des FC Bayern?

SPORT1-Chefreporter Florian Plettenberg spricht mit SPORT1-Moderatorin Jana Wosnitza in Folge neun des SPORT1-Podcasts "Meine Bayern-Woche" wie immer über die Themen und News der Woche beim FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Ab sofort immer freitags: FCB-Legende Giovane Elber plaudert mit "Plettigoal" über die Tor-Geheimnisse im Strafraum. Thomas Müller reagiert am Golfplatz cool auf die EM-Frage. Personal-News gibt es u.a. zu Robert Lewandowski, Leon Goretzka, Alexander Nübel und Julian Draxler. Bei Hansi Flick hat der FC Barcelona angefragt, dabei hat er einen unterschriftsreifen Vertrag auf dem Tisch liegen. Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.