Schiri-Eklat um CL-Finale!

·Lesedauer: 2 Min.
Schiri-Eklat um CL-Finale!
Schiri-Eklat um CL-Finale!

Kein Wunder, dass Mark Clattenburg mit dieser Erklärung bis nach dem Karriereende gewartet hat.

Der frühere Weltklasse-Referee hat über das das Champions-League-Finale 2016 zwischen Real Madrid und Stadtrivale Atlético gesprochen - und mit seinen Aussagen für großes Aufsehen gesorgt.

So gab der Engländer im The Brazilian Shirt Name-Podcast zu, dass er den Elfmeter für Atlético deshalb gegeben hatte, um eine frühere umstrittene Entscheidung pro Real auszugleichen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

„Ich wusste, dass (Gareth) Bale den Ball in der Mitte berührt hatte, was es für (Sergio) Ramos einfacher machte, das 1:0 aus dem Abseits zu erzielen. Ich habe dann meinen Assistenten gefragt, ob es diese Berührung nach dem Freistoß gegeben hat. Er war völlig gelähmt“, erklärte Clattenburg.

Und weiter: „Wir hatten keine Technik und ich musste das Spiel wieder freigeben. Als ich endlich wieder mit dem Assistenten kommunizieren konnte, sagte er mir, dass das Mikrofon und die Kopfhörer nicht funktioniert hatten. Ich war sehr verwirrt. Es war eine sehr schwierige Entscheidung.“

Clattenburg: Elfer für Atlético, um Balance herzustellen

Clattenburg war danach klar, dass er eben sehr wahrscheinlich einen Fehler gemacht hatte und das Führungstor von Real-Profi Ramos nicht hätte zählen dürfen.

Mit diesem Wissen zögerte er keine Sekunde, als er die Gelegenheit sah, mit einem Elfmeter für Atlético den für ihn zu dem Zeitpunkt mutmaßlichen Fehler wieder auszugleichen.

„Ich hatte großes Glück, denn ich bekam einen dieser 50-50-Elfmeter. (Fernando) Torres war klar vor Pepe - und es gab ein Foul. War es wirklich ein Foul? Das ist sehr subjektiv. Ich gab den Elfer, da es die Balance wiederherstellte. Real hatte bereits seine Chance mit dem Abseitstor gehabt.“

Schiedsrichter freut sich über Griezmann-Fehlschuss

Doch auch das gab ihm wieder ein kleines Schuldgefühl, weshalb Clattenburg sich sehr freute, dass Antoine Griezmann nur die Latte traf. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

„Als Griezmann schoss und die Latte traf, dachte ich: ‚Wow, das ist mein Tag. Es ist ein perfekter Tag für einen Schiedsrichter. Atlético hatte die Chance das Abseitstor auszugleichen und sie ließen sie aus. Wenn sie mir nun die Schuld geben wollen, können sie es nicht, denn Griezmann hatte die Elfmeter-Chance.“

Atlético gelang in der Partie doch noch der Ausgleich, die „Colchoneros“ verloren das Finale dann allerdings im Elfmeterschießen.

Alles zur Champions League bei SPORT1

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.