• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Elfmeter? Warum Haaland schon vorher jubelte

·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Elfmeter? Warum Haaland schon vorher jubelte
Elfmeter? Warum Haaland schon vorher jubelte

Was für eine turbulente erste Halbzeit in Dortmund!

Der BVB, der vor zwei Wochen noch 0:4 bei Ajax Amsterdam untergegangen war, spielte von Anfang an mutig nach vorne - und wurde trotz Unterzahl (Mats Hummels sah eine umstrittene Rote Karte) in der 37. Minute belohnt.

Schiedsrichter Michael Oliver hatte ein Foul an Jude Bellingham im Ajax-Strafraum zunächst übersehen, wurde dann aber vom VAR darüber informiert, dass er sich die strittige Szene doch noch einmal am Bildschirm anschauen möge.

Kurios: Noch während der englische Referee die Szene checkte, jubelt der verletzte Erling Haaland in seiner Loge. Der Norweger, in Begleitung von Vater Alfie, Onkel Ivar und Kumpel Mo Dahoud, hatte das Foul auf dem Bildschirm eines Reporters gesehen und war sich offenbar sicher, dass es Elfmeter geben würde. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Auch Oliver kam letztlich zum gleichen Urteil wie Haaland und entschied auf Strafstoß. Marco Reus ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte mit einem Schuss ins linke untere Eck zum 1:0.

Am Ende verlor der BVB noch 1:3, auch weil Mats Hummels die Rote Karte sah. (JETZT im LIVETICKER).

Alles zur Champions League bei SPORT1


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.