EM 2020: DFB-Team in "Hammergruppe schlechthin"

Am Samstagabend fand die Auslosung der Gruppenphase zur EM 2020 statt. Deutschlands Auftaktgegner im Turnier wird Frankreich sein, dazu kommt Portugal und ein noch unbekannter Playoff-Sieger. Hier gibt es die Auslosung im Liveticker zum Nachlesen.

EM 2020: Die Gruppen auf einen Blick

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe C

Gruppe D

Gruppe E

Gruppe F

Türkei

Dänemark

Niederlande

England

Spanien

Playoff-Sieger A

Italien

Finnland

Ukraine

Kroatien

Schweden

Portugal

Wales

Belgien

Österreich

Playoff-Sieger C

Polen

Frankreich

Schweiz

Russland

Playoff-Sieger D

Tschechien

Playoff-Sieger B

Deutschland

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

EM 2020: Die Stimmen zur Auslosung des DFB-Teams

Joachim Löw (Bundestrainer): "Das ist die Hammergruppe schlechthin: Weltmeister, Europameister und Deutschland plus eine vierte Nation, die vom Ranking her wohl zu den besseren gehört. Jeder in dieser Gruppe muss ans Limit gehen, wenn er eine Chance auf die K.o.-Runde haben will. Ich glaube, es werden Fußballfeste in Deutschland, ich freue mich jetzt darauf."

... das schwere Los: "Dass man das also davon hat, wenn man die Gruppe in der Qualifikation gewinnt. Dann bekommt man so eine schwere Gruppe (lacht). Ich verspüre Freude, denn das sind Highlight-Spiele."

... den Heimvorteil: "Die Zuschauer tun uns natürlich gut, wenn sie unsere junge Mannschaft unterstützen. Aber Frankreich und Portugal leben davon, dass sie auswärts gute Konterspieler haben. Deswegen würde ich das im Vorfeld nicht unbedingt als Vorteil sehen."

... über Losfee Philipp Lahm: "Philipp, dich müssen wir entlassen."

Fritz Keller (DFB-Präsident): "Mit diesem Los kann man sofort Fußball-Fieber in Deutschland entfachen. Das ist ein Hammerlos. Angst habe ich keine."

Oliver Bierhoff (Direktor Nationalmannschaften): "Das ist die schwierigste Gruppe, die man sich vorstellen konnte. Das ist für unsere junge Truppe eine große Herausforderung. Ich hoffe, dass der Heimvorteil einen Schub gibt. Gegen Frankreich werden wir nicht als Favorit ins Turnier gehen."

Ilkay Gündogan (Nationalspieler): "Das sind natürlich richtige Kracher. Da haben wir aus beiden Töpfen so ziemlich den schwierigsten Gegner gezogen. Der Vorteil wird aber ein, dass jedem zu hundert Prozent klar sein wird, von der ersten Sekunde an voll da sein zu müssen. Wer sich in dieser Gruppe behauptet, wird dann definitiv auch zu den absoluten Favoriten auf den Turniersieg gehören."

Philipp Lahm (Losfee und EM-Botschafter): "Fußball-Deutschland und die Fans in München können sich auf eine interessante Gruppe freuen. Man muss vom Start weg da sein. Man muss der Mannschaft vertrauen. Ich glaube, dass sich die deutsche Mannschaft durchsetzt."

DFB-Team sucht noch zwei Testspiel-Gegner

Die Nationalmannschaft ist nach der EM-Gruppenauslosung auf der Suche nach Testspiel-Gegnern. Da Portugal mit der Mannschaft von Joachim Löw und Weltmeister Frankreich in die Gruppe F gelost wurde, fällt der Europameister als Gegner weg. "An Portugal waren wir dran. Deswegen müssen wir uns jetzt anders orientieren. Wir haben noch ein paar Optionen", sagte Löw nach der Auslosung in Bukarest.

Im März spielt die DFB-Auswahl in Spanien, als zweiter Gegner ist nun der WM-Dritte Belgien im Gespräch. In der unmittelbaren Vorbereitung gastiert der dreimalige Europameister in der Schweiz, zudem findet vor dem Turnierstart gegen Frankreich in München (16. Juni) noch ein weiteres Länderspiel statt.

EM 2020: Die Auslosung der Gruppenphase zum Nachlesen

19.08 Uhr: Das war's dann erst einmal von der Auslosung. Wir verabschieden uns, einen schönen Abend noch!

19.04 Uhr: Da ist noch nichts aufzutreiben - Löw und Co. müssen wohl erst kräftig schlucken.

So sieht der Spielplan aus:

  • 16. Juni: Deutschland - Frankreich

  • 20. Juni: Deutschland - Portugal

  • 24. Juni: Deutschland - ???

19.01 Uhr: Das war's mit dem Livestream aus Bukarest. Mal schauen, ob es schon Reaktionen der Beteiligten gibt.

18.59 Uhr: Ende März werden diese Playoffs ausgespielt. Erst dann wird der letzte Gruppengegner Deutschlands feststehen.

18.55 Uhr: Wer könnte in Deutschlands Gruppe landen? Island, Rumänien, Bulgarien und Ungarn stehen zur Verlosung. Sollte Rumänien diesen Pfad gewinnen, müssen sie in Gruppe C. Und Deutschland bekäme Playoff-Sieger D.

Zur Erinnerung: Der beste Gruppendritte kommt auch noch weiter.

Und damit ist die EM-Auslosung für 2020 abgeschlossen.

18.53 Uhr: Und zum Abschluss bleibt Playoff-Sieger B, der muss dann wohl in Gruppe E.

18.53 Uhr: Finnland freut sich auf Gruppe B.

18.52 Uhr: Playoff-Sieger C geht geht in die Gruppe D.

18.51 Uhr: Iker Casillas zieht "Playoff-Sieger D" in die Gruppe C.

18.51 Uhr: Wales geht in die Gruppe A.

18.50 Uhr: Topf 4 ist an der Reihe. Als erstes wird "Playoff-Sieger A" aus der Kugel gezogen. Und der geht in die deutsche Gruppe.

18.47 Uhr: ... dass Portugal zu Deutschland und Frankreich in die Gruppe F geht!

18.46 Uhr: Schweden in Gruppe E. Und das heißt ...

18.46 Uhr: Dänemark landet in Gruppe B.

18.45 Uhr: Tschechien in Gruppe D.

18.45 Uhr: Österreich geht in Gruppe C.

18.43 Uhr: Das erste Team aus Topf 3 ist die Türkei, sie geht in Gruppe A.

Das heißt: Das Auftaktspiel der EM 2020 lautet: Italien - Türkei.

18.41 Uhr: Und das bedeutet: Frankreich kommt in Gruppe F zu Deutschland! Es wird das Auftaktspiel für die DFB-Elf sein.

18.41 Uhr: Polen wird sich mit Spanien in Gruppe E messen.

18.39 Uhr: Russland geht in Gruppe B, Kroatien in die Gruppe D.

18.38 Uhr: Die Niederlande ... darf sich auf Ukraine freuen.

18.38 Uhr: Die Schweiz geht in Gruppe A und ist damit Gegner Italiens.

18.36 Uhr: So spannend war das noch nicht. Jetzt kommt Topf 2 ins Spiel, mit Frankreich, Polen, Kroatien ...

18.35 Uhr: Italien bestreitet das Eröffnungsspiel und nimmt in Gruppe A den zweiten Platz ein.

18.35 Uhr: Weiter geht's. England auf D1.

18.34 Uhr: Achtung, der Spielplan der EM soll ziemlich genau eine Stunde nach Ende der Auslosung veröffentlicht werden.

18.34 Uhr: Belgien geht in die Gruppe B, auf Rang drei.

18.33: Deutschland ist an der Reihe, Gruppe F stand schon fest. Und zwar F4!

18.32 Uhr: Spanien wird Spiele in Bilbao ausrichten und landet in Gruppe E, Position 1.

18.31 Uhr: Und jetzt geht es tatsächlich los! Francesco Totti zieht ... die Ukraine! Sie geht in Gruppe C, an Position 2.

18.30 Uhr: Hier noch einmal die Lostöpfe:

Lostopf 1

Lostopf 2

Lostopf 3

Lostopf 4

Belgien

Frankreich

Portugal

Wales

Italien

Polen

Türkei

Finnland

England

Schweiz

Dänemark

Playoffs A

Deutschland

Kroatien

Österreich

Playoffs B

Spanien

Niederlande

Schweden

Playoffs C

Ukraine

Russland

Tschechien

Playoffs D

18.27 Uhr: Jetzt geht es an den Auslosungsmodus. 20 Teams haben sich qualifiziert, vier noch nicht. Deutschland geht in die eigene Gruppe F, weil Ausrichter und so. "Der Computer wird bei der Auslosung helfen", heißt es gerade. Das ist auch bitter nötig.

18.24 Uhr: So, jetzt kommen die Herren, die bei der Auslosung Hand anlegen dürfen:

  • Iker Casillas

  • Marcel Desailly

  • Philipp Lahm

  • Theodoros Zagorakis

  • Ruud Gullit

  • John Sivebaek

  • Karel Poborsky

  • Francesco Totti

  • Andrey Arshavin

Jeder kriegt dann einen Ball oder so.

18.23 Uhr: Und, wie war das damals so damals? "Ein historischer Moment für unser Volk", sagt Joao Mario. "Toller Empfang in der Heimat", erinnert sich Carvalho.

18.21 Uhr: "Was für ein tolles Turnier", sagt Caragea. Höflicher Applaus im Publikum. Ricardo Carvalho und Joao Mario, zwei Europameister von 2016, bringen den Pokal auf die Bühne. Da ist das Objekt der Begierde endlich!

18.18 Uhr: Die zwölf Spielorte kennen wir jetzt. Nächster Rückblick, weil warum auch nicht! Ein Rückblick auf die EM 2016 ist nun an der Reihe. Geht gleich los, bestimmt. Hoffentlich.

18.15 Uhr: "Fußball als Brücke", postuliert Pedro Pinto. Nächster Einspieler, die zwölf Gastgeberstädte sind an der Reihe. Und Maskottchen Skillzy.

18.13 Uhr: Jetzt wird Martin Garrix vorgestellt, der den offiziellen EM-Song singen wird. Oder nur abspielen? Garrix ist ein niederländischer DJ und Musikproduzent, verrät mir eine schnelle Google-Suche. Wobei, das hier kenne sogar ich. Auf den offiziellen Track müssen wir aber noch warten, den gibt es heute noch nicht. Schade, echt.

18.09 Uhr: Zwölf Männlein und Weiblein sind es, die die zwölf Austragungsorte symbolisieren - und kaum habe ich es verstanden, kommen die Moderatoren auf die Bühne. Altmeister Pedro Pinto und eine rumänische TV-Moderatorin, die ich leider nicht kenne. Corina Caragea heißt sie.

18.07 Uhr: Es wird an Bungee-Seilen hängend geturnt, in einem Reifen am Boden. Die musikalische Untermalung bietet ein Live-Orchester. Gerade wird eine Dame auf der Bühne an einem Seil nach oben gezogen, welches an ihren Haaren befestigt ist. Joa.

18.04 Uhr: Aber wie das halt so ist, muss vor der Auslosung erst einmal unterhalten werden. In Bukarest gibt es gerade artistischen Hochgenuss. Ein paar Legenden sind auch dabei: Nadia Comaneci etwa, Legende des Kunstturnens. Gheorghe Hagi wurde auch erwähnt.

Es geht los!

Vor Beginn: Die Spannung steigt! In wenigen Minuten wird es hier losgehen.

Vor Beginn: Der Modus der Auslosung kann auf den ersten Blick etwas kompliziert wirken, die UEFA hat deshalb ein Erklärvideo bereit gestellt:

Vor Beginn: Die deutsche Nationalmannschaft ist in Lostopf 1 gesetzt und geht damit unter anderem Spanien und Belgien aus dem Weg. Ein Aufeinandertreffen mit Weltmeister Frankreich und Europameister Portugal ist hingegen schon in der Gruppenphase möglich.

Vor Beginn: Um 18 Uhr werden im Romexpo-Messezentrum in der rumänischen Hauptstadt Bukarest die Gruppen der Europameisterschaft 2020 bestimmt.

Vor Beginn: Herzlich Willkommen zum Liveticker zur Auslosung der Gruppenphase der EM 2020.

EM 2020: Lostöpfe für die Auslosung

Die Lostöpfe für die Auslosung wurden durch die Abschlusstabelle der Qualifikation bestimmt. Die sechs punktbesten Gruppensieger sind in Lostopf 1 gesetzt, die restlichen vier Gruppensieger, sowie die beiden besten Gruppenzweiten in Lostopf 2. Die sechs nächstbesten Gruppenzweiten bekamen einen Platz in Lostopf 3. Die beiden punktschlechtesten Qualifikanten, Wales und Finnland, sowie die vier Sieger der UEFA-Nations-League-Playoffs komplettieren das Teilnehmerfeld in Lostopf 4.

Lostopf 1

Lostopf 2

Lostopf 3

Lostopf 4

Belgien

Frankreich

Portugal

Wales

Italien

Polen

Türkei

Finnland

England

Schweiz

Dänemark

Playoffs A

Deutschland

Kroatien

Österreich

Playoffs B

Spanien

Niederlande

Schweden

Playoffs C

Ukraine

Russland

Tschechien

Playoffs D

Europameisterschaft 2020: Mögliche Gegner der DFB-Elf

Die Mannschaft von Jogi Löw ist in Lostopf 1 gesetzt. Da aber einige Teams bereits Gruppen zugeordnet sind, kann die DFB-Elf nicht auf jede Mannschaft aus den Lostöpfen 2, 3 und 4 treffen. Auf folgende Teams kann die deutsche Nationalmannschaft bei der EM 2020 in der Gruppenphase treffen:

  • Lostopf 2: Frankreich, Polen, Schweiz, Kroatien

  • Lostopf 3: Portugal, Türkei, Österreich, Schweden, Tschechien

  • Lostopf 4: Gewinner Playoff-Pfad A (Island, Bulgarien oder Ungarn), außer Rumänien gewinnt diesen, in dem Fall Gewinner Playoff-Pfad D (Georgien, Weißrussland, Nordmazedonien oder der Kosovo)

EM 2020: Die Gruppen vor der Auslosung

Die UEFA hat im Vorfeld der EM Gastgeberländern mindestens zwei Heimspiele bei der EM zugesichert. Dadurch stehen Teile der Gruppen bereits vor der Auslosung fest. Die DFB-Elf wird ihre drei Gruppenspiele alle in der Münchner Allianz Arena bestreiten.

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe C

Gruppe D

Gruppe E

Gruppe F

Italien

Belgien

Ukraine

England

Spanien

Deutschland

Russland

Niederlande

Dänemark

Wales/Finnland

Wales/Finnland

Playoffs D/A*

Playoffs C

Playoffs B

Playoffs A/D*

*Der Sieger der Playoffs A tritt in der deutschen Gruppe F an, außer Rumänien gewinnt diese. In diesem Fall würde Rumänien als Gastgeber in Gruppe C kommen und der Sieger der Playoffs D würde in Gruppe F zugeordnet werden.

Mehr bei SPOX: EM 2020, Auslosung: So funktioniert der Modus

Lesen Sie auch