Nach EM-Aus der Niederlande: Kritik von Ex-Stars! Bondscoach lässt Zukunft offen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Kritik von Ex-Stars! Bondscoach lässt Zukunft offen
Kritik von Ex-Stars! Bondscoach lässt Zukunft offen

Der niederländische Bondscoach Frank de Boer hat nach dem enttäuschenden EM-Aus seine Zukunft offen gelassen.

"Wir haben alle einen großen Kater. Wir müssen über alles nachdenken", sagte der 51-Jährige nach der 0:2 (0:0)-Niederlage im Achtelfinale gegen Tschechien: "Man sollte jetzt keine Entscheidungen treffen. Ich werde diese bittere Pille schlucken."

Ex-Nationalspieler kritisieren de Boer für Malen-Auswechslung

Der Bondscoach geriet in den Niederlanden bereits unmittelbar nach dem Spiel in die Kritik. Ex-Nationalspieler Pierre van Hooijdonk kritisierte im niederländischen Fernsehen NOS die Auswechslung von Flügelflitzer Donyell Malen für Quincy Promes unmitelbar nach dem Platzverweis von Matthijs de Ligt. "Das fällt in die Rubrik Advocaat", meinte van Hooijdonk.

Lesen Sie auch: Bitteres Portugal-Aus dank Hazard: "Einige Spieler weinen"

Dick Advocaat hatte bei der 2:3-Niederlage gegen Tschechien bei der EM 2004 einst Arjen Robben ausgewechselt und Mittelfeldspieler Paul Bosvelt gebracht. "Du spielst mit zehn Mann, du musst kontern können. Sie brauchen Geschwindigkeit", analysierte van Hooijdonk.

Van der Vaart: "Es war unterdurchschnittlich"

Auch Ex-HSV-Star Rafael van der Vaart kritisierte den Auftritt der Elftal. "Es war ein sehr, sehr, sehr schlechtes Spiel. Es war wirklich unterdurchschnittlich", asgte van der Vaart.

De Boer hatte die Elftal nach dem Abgang von Ronald Koeman zum FC Barcelona erst im September 2020 übernommen. Unter dem Coach hatten die Niederländer souverän die EM-Gruppenphase mit drei Siegen überstanden, unterlagen aber am Sonntag in Budapest den als Underdog gehandelten Tschechen. 

Tomas Holes (68.) und Patrik Schick (80.) hatten mit ihren Toren die Titelhoffnungen von Oranje platzen lassen, nachdem Verteidiger Matthijs de Ligt (52.) die Rote Karte wegen eines Handspiels gesehen hatte.


Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Im Video: Bale spricht nach Interview-Abbruch

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.