EM in Gefahr? Kroos meldet sich zu Wort

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
EM in Gefahr? Kroos meldet sich zu Wort
EM in Gefahr? Kroos meldet sich zu Wort

Er klingt ein bisschen heiser dieser Tage. (NEWS: Alles zur EM)

Mit leicht krächzender Stimme spricht Toni Kroos mit seinem Bruder Felix im gemeinsamen Podcast "Einfach mal Luppen" - und dabei passenderweise zur eigenen Corona-Infektion, die dem in Diensten von Real Madrid stehenden Weltmeister von 2014 durchaus zu schaffen macht.

Die deutsche Kaderbekanntgabe für die EM: Mittwoch, 12.30 Uhr LIVE im STREAM bei SPORT1 und im LIVETICKER

"Trotz aller Vorkehrungen, die wir getroffen haben, hat es einen Mitarbeiter bei uns zu Hause erwischt", schildert Kroos, wie es zu der Situation kam. Zunächst sei seine Frau Jessica positiv getestet worden.

"Ich hatte vorher noch lustigerweise zu ihr gesagt: 'Gerade weil du immer so vorsichtig bist und alles desinfizierst, wird es dich als erstes erwischen.' So kam es dann auch. Und ich als Kontaktperson bin dann natürlich auch gleich aus dem Verkehr gezogen worden."

Das nicht nur formal, sondern tatsächlich auch symptomatisch: "Es geht mir schon wieder einen kleinen Tick besser, das Fieber ist etwas runter", berichtet Kroos von seinem ganz persönlichen Krankheitsverlauf.

Und fügt an: "Insgesamt bin ich schlapp, ich kann das keinem weiterempfehlen. Das ist nicht so cool, das muss man nicht gehabt haben." Er hoffe nun nur, dass seine Kinder "so wenig wie möglich abbekommen".

Kroos spricht über Corona und EM-Sorgen

Für die anstehende Europameisterschaft (11. Juni bis 11. Juli) mag der 31-Jährige dennoch Entwarnung geben: "Wenn das nun soweit zeitlich hinhaut mit dem Verlauf, dann kann ich ganz normal anreisen. Wenn es zwei, drei Tage länger dauert, dann ist das eben so. Aber ich kann die Sorgen nehmen: Ich werde dabei sein und bereit sein." (SERVICE: Der Spielplan der EM)

Wohl kaum dürfte Kroos dann mit ein paar Pfund zu viel auf den Rippen in Erscheinung treten, dafür nimmt er die Ernährung als Profi doch seit jeher sehr ernst.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Das war schon immer so, daran dürften weder Krankheitsfall noch Urlaub etwas ändern: "Mein Ziel am Ende eines jeden Urlaubs ist es, wiederzukommen und nicht mehr zu wiegen als vorher."

Wie Kroos das angeht? "Wenn ich zum Beispiel mal vier Wochen Urlaub habe, dann sage ich in den ersten zwei Wochen: 'Arschlecken! Ich esse und trinke, was ich will.' Kein Fußball, ich mache, was ich möchte."

Kroos verrät sein Schlank-bleib-Geheimnis

Der Mittelfeld-Regisseur nehme dann "zwei, drei Kilo wissentlich zu. Die anderen zwei Wochen bis Trainingsstart fahre ich das wieder runter, esse viel weniger, trinke nur Wasser."

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Klingt eigentlich ganz einfach - aber wird Kroos das auch nach der Karriere gelingen? "Ich will auf jeden Fall fit und sportlich bleiben, das ist mein eigener Anspruch." Gleichwohl muss selbst ein Vollblut-Athlet wie Kroos einräumen: "Ich weiß aber nicht, ob es klappt."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.