EM-Qualifikation: Gelb: Aytekin entschuldigt sich bei Ramos

Spaniens Nationalspieler Sergio Ramos hat nach dem Spiel in der EM-Qualifikation gegen Rumänien (2:1) erklärt, dass sich Schiedsrichter Deniz Aytekin bei ihm für seine Gelbe Karte in der Halbzeit entschuldigt hat.

"Die Gelbe Karte war ein Missverständnis", erklärte Ramos, der nach seinem Elfmetertor zum zwischenzeitlichen 1:0 für die Gäste eine Brillengeste in die Kamera gemacht hatte. Aytekin verstand dies als Provokation und verwarnte den Abwehrchef der Iberer.

"Das war für meinen Neffen, wir tragen beide eine Brille und es war für ihn", klärte Ramos auf. "Ich habe ihm zugejubelt und ihm das Tor gewidmet. Der Schiedsrichter dachte, ich würde die Geste zu den Fans machen."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Spanien hat bislang alle fünf Partien in der EM-Quali gewonnen und führt die Gruppe F mit fünf Punkten vor Schweden und und sieben Zählern vor Norwegen souverän an.

Ramos setzte seinen guten Lauf in Rumänien mit seinem Tor fort: In den vergangenen neun Länderspielen netzte der Innenverteidiger achtmal.

Mehr bei SPOX: Spanien zittert sich in Unterzahl zum Sieg

Lesen Sie auch