EM-Qualifikation: Spanien in Gruppe F alleine an der Spitze

SID
EM-Qualifikation: Spanien in Gruppe F alleine an der Spitze
EM-Qualifikation: Spanien in Gruppe F alleine an der Spitze

Der frühere Fußball-Weltmeister Spanien hat sich in der EM-Qualifikationsgruppe F alleine an die Spitze gesetzt. Die Furia Roja mühte sich am 2. Spieltag auf Malta zu einem 2:0 (1:0) und holte aus zwei Spielen damit die optimale Ausbeute von sechs Punkten. Schweden spielte im skandinavischen Duell in Norwegen nach einer hektischen Schlussphase 3:3 (0:1).
Alvaro Morata (61./73.) traf doppelt für Spanien, das ohne Nationaltrainer Luis Enrique auskommen musste. Der 48-Jährige fehlte aus "dringendem privatem Grund" und wurde durch seinen Assistenten Robert Moreno vertreten. Den Auftakt in die Qualifikationsrunde für die paneuropäische EM 2020 hatte Enriques Team am Samstag gegen Norwegen (2:1) für sich entschieden. 
Die Schweden, die mit Robin Quaison (FSV Mainz 05) und Ludwig Augustinsson (Werder Bremen) in der Startelf angetreten waren, gerieten drei Tage nach dem erfolgreichen Auftakt gegen Rumänien (2:1) durch die Tore von Björn Johnsen (41.) und Joshua King (60.) in Rückstand. Viktor Claesson (70.) staubte nach einem gehaltenen Elfmeter des Berliner Keepers Rune Jarstein zum Anschluss ab, ehe  Quaison (87./90.+1) binnen vier Minuten das Spiel drehte. Ola Kamara glich in der siebten Minute der Nachspielzeit noch aus.
Im Außenseiterduell der Sechsergruppe setzte sich zudem Rumänen mit 4:1 (3:1) auf den Färöern durch. Ciprian Deac (26.), Doppeltorschütze Claudiu Keserü (29./33.) und George Puscas (63.) trafen für die Gastgeber, Viljornur Davidsen (40.) erzielte vom Punkt den Ehrentreffer. Am 1. Spieltag hatte der Fußball-Zwergs knapp gegen Malta verloren (1:2).



Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch