Sané brilliert, Fans stehen auf - und Flick zeigt seine Szenen

·Lesedauer: 2 Min.
Sané brilliert, Fans stehen auf - und Flick zeigt seine Szenen
Sané brilliert, Fans stehen auf - und Flick zeigt seine Szenen
Sané brilliert, Fans stehen auf - und Flick zeigt seine Szenen

Für seine Top-Leistung beim 6:0-Sieg gegen Armenien bekam er den verdienten Applaus vom Publikum.

Die 18.096 Fans in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena erhoben sich am Sonntagabend in der 60. Minute von ihren Sitzen und klatschten frenetisch Beifall. Dessen Adressat: Leroy Sané!

Der Münchner Flügelflitzer, der zuletzt wegen seiner dürftigen Leistungen sogar vom Bayern-Anhang ausgepfiffen wurde, zeigte bis zu seiner Auswechslung gegen Jamal Musiala eine bärenstarke Leistung.

Zwar war Sané an keinem Tor direkt beteiligt, hatte allerdings auf dem linken Flügel enormen Einfluss auf das deutsche Offensivspiel. Fast alle Angriffe wurden im ersten Durchgang über seine Seite initiiert.

Sané spielt beherzt auf

Im Gegensatz zu seinen schwachen Vorstellungen bei der EM, wo dem Ex-Schalker bisweilen Lustlosigkeit vorgeworfen wurde, sprühte er am Sonntagabend nur so vor Elan.

Sané ging beherzt und mit viel Tempo in die Dribblings, er brachte starke 34 von 36 Pässen an den Mann und arbeitete vor allem nach hinten gut mit. Von SPORT1 gab es für diesen starke Vorstellung die Note 1,5. (EINZELKRITIK: Zeugnisse fürs DFB-Team - Bayern-Sorgenkind glänzt)

Lob gab es auch von Hansi Flick: „Leroy hat heute gezeigt, was für eine Qualität er hat“, sagte der Bundestrainer nach seiner geglückten Heim-Premiere. „Er ist mit einer gewissen Leichtigkeit unterwegs, die beeindruckend ist.“

Sané habe im Moment „sehr viel Selbstvertrauen“ und sei „sehr fokussiert“. Der Nachfolger von Joachim Löw sieht den 25 Jahre alten Wirbelwind „auf einem richtig guten Weg.“

Flick macht Sané stark

Der Neu-Bundestrainer setzte in beiden WM-Qualifikationsspielen von Beginn an auf das vermeintliche Münchner Sorgenkind. „Ich habe schon in München Ansätze gesehen und auch in Liechtenstein“, erklärt Flick seine Entscheidung pro Sané. „Ich freue mich, wenn er so agil auftritt.“

Es scheint so, als habe Sané in den letzten Wochen den Schalter umgelegt. Auch unter Bayern-Coach Julian Nagelsmann blühte er zuletzt wieder auf.

Symbolisch für Sanés Sinneswandel ist eine Szene aus dem Armenien-Spiel aus der 11. Minute: Nach einem Ballverlust rannte der Offensiv-Star wild entschlossen zurück, attackierte den Gegenspieler und eroberte unter frenetischem Beifall der Fans den Ball zurück.

Sané geht mit gutem Beispiel voran

Es ist eine weitere beispielhafte Szene, die Flick den DFB-Spielern in seinen Lehrvideos zeigen kann.

Vor dem Armenien-Spiel hatte der Ex-Bayern-Coach bereits gesagt, dass er der Mannschaft explizit eine Aktion von Sané vorgespielt hat. „Da gab es eine Szene, die haben wir auch der Mannschaft gezeigt“, verriet Flick: „In der zweiten Halbzeit hat er den Ball verloren und ihn sich wiedergeholt. Der Wille ist da, nachzusetzen und sich reinzuhauen.“

Seine Top-Leistung hätte der Dribbelkünstler am Sonntagabend sogar fast mit einem Treffer gekrönt. Sein beherzter Fernschuss mit dem gar nicht so schwachen rechten Fuß knallte in der 22. Minute allerdings an die Latte. (Alle News und Hintergründe zur deutschen Nationalmannschaft)

Trotzdem wurde Sané etwas später unter stehenden Ovationen gefeiert.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.