Englands Fußball trauert um Weltmeister Peters

Englands Fußball trauert um Weltmeister Peters
Englands Fußball trauert um Weltmeister Peters

Der englische Fußball trauert um seinen 1966er-Weltmeister Martin Peters. Der Mittelfeldspieler, der im WM-Finale in Wembley gegen Deutschland (4:2 n.V.) das Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 erzielt hatte, starb nach Angaben seines ehemaligen Klubs West Ham United im Alter von 76 Jahren. Bei Peters war 2016 die Alzheimer-Krankheit diagnostiziert worden.
Großbritanniens Premierminister Boris Johnson reagierte mit Bestürzung auf den Tod des 67-maligen Nationalspielers (20 Tore): "Sehr traurige Nachrichten. Kein England-Fan wird jemals die Heldentaten von Martin Peters und seiner Teamkameraden vergessen. Mein Mitgefühl gilt allen, die ihn kannten und liebten", schrieb der Regierungschef bei Twitter.
Außer den WM-Titel feierte Peters auch auf Vereinsebene internationale Erfolge. 1965 gewann Peters mit den Hammers den Europapokal der Pokalsieger und sieben Jahre später mit Tottenham Hotspur auch den UEFA-Cup. 




Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch