Enrique: „Schreibt sie nicht ab, sie können gegen Deutschland gewinnen"

Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique will sich vor dem finalen Spieltag in der deutschen Gruppe nicht auf Rechenspiele einlassen.

„Wenn du 95 Minuten spekulierst und dann schießen Costa Rica und Japan fünf Sekunden vor dem Ende ein Tor, bist du raus. Wir sind hier, um sieben Spiele zu bestreiten“, sagte der 52-Jährige am Mittwoch in Doha. (NEWS: Legendärer Skandal holt DFB-Team ein)

Mit einem Sieg oder Remis am Donnerstag (ab 20.00 Uhr im LIVETICKER) gegen Japan zieht der Weltmeister von 2010 sicher ins WM-Achtelfinale ein. Auch die DFB-Elf von Bundestrainer Hansi Flick dürfte gespannt auf das Parallelspiel im Khalifa-International-Stadion in Al-Rayyan blicken. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Enrique warnte zudem davor, die Rolle von Underdog Costa Rica in der Gruppe zu unterschätzen. „Schreibt sie nicht ab, sie können gegen Deutschland gewinnen. Da gibt es keine Zweifel“, sagte Spaniens Trainer. Alle vier Teams aus Gruppe E könnten den Sprung ins Achtelfinale schaffen. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der WM)

Für sein Team gab Enrique den Gruppensieg als Ziel aus. „Wenn wir dann gegen den Zweiten aus Gruppe F spielen, perfekt. Im Viertelfinale könnte es Brasilien sein, okay, dann spielen wir gegen Brasilien“, sagte er: „Wir glauben an uns und nehmen es mit jedem Gegner auf.“

Ob der zuletzt angeschlagene Gavi gegen Japan von Beginn an auflaufen wird, ließ Enrique zunächst offen. Bei dem Mittelfeldspieler des FC Barcelona werde man ebenso wie bei Rodri das Abschlusstraining abwarten. „Es gibt keinen Grund, ein Risiko einzugehen. Wenn sie fit sind, spielen sie“, sagte der spanische Coach. (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)