"War einer der Ersten" - wie Guardiola Tuchel unterstützte

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Thomas Tuchel hat nach seinem Rauswurf bei Paris St. Germain Unterstützung von Pep Guardiola bekommen. "Pep war einer der Ersten, der mich angerufen hat, nachdem in Paris Schluss war", sagte der Teammanager des FC Chelsea im DAZN-Interview: "Es ist immer ein sehr freundschaftlicher Austausch."

Interview: Das sagt Werner zu Tuchels legendärem Anpfiff

Der 47-Jährige war im Dezember bei PSG entlassen worden, heuerte aber im Folgemonat gleich in London an. Dort beerbte er den glücklosen Frank Lampard und stabilisierte Chelsea. 

Tuchel lernte von Guardiola 

Neben Platz vier in der Premier League erreichte Tuchel das FA-Cup-Finale und das Endspiel der Champions League, wo am Samstag in Porto Guardiolas Manchester City der Gegner ist.

Die viel zitierte Begegnung in der Münchner Schumann's Bar, bei der mit Salzstreuern alte Partien von Guardiolas Ex-Klubs FC Barcelona nachgespielt wurden, hat Tuchel derweil noch in bester Erinnerung. "Die Geschichte damals war für mich toll", sagte er, der nach seiner Zeit beim FSV Mainz 05 ein Sabbatical eingelegt hatte.

Conte? Alonso? Pochettino plötzlich Kandidat bei Real

"Als Jugendtrainer und als Mainz-05-Trainer habe ich fast jedes Spiel von Barcelona geschaut, um einfach dazu zu lernen", so Tuchel.

VIDEO: Thomas Tuchel äußert sich zur Unterstützung von Pep Guardiola

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.