Nach erfüllter Europa-Mission: Wolfsburg will in der Bundesliga nachlegen

Nach erfüllter Europa-Mission: Wolfsburg will in der Bundesliga nachlegen
Nach erfüllter Europa-Mission: Wolfsburg will in der Bundesliga nachlegen

Nach dem vorzeitigen Einzug in die K.o.-Runde der Europa League will der VfL Wolfsburg auch in der Bundesliga seinen Aufwärtstrend fortsetzen. "Jetzt müssen wir uns regenerieren und auf Werder Bremen vorbereiten, sie werden uns alles abverlangen", sagte Wölfe-Trainer Oliver Glasner mit Blick auf die Partie gegen die Hanseaten am Sonntag (18.00 Uhr/Sky).
Das 1:0 (1:0) in Lwiw bei PFK Olexandrija durch einen verwandelten Foulelfmeter von Wout Weghorst (45.+1) und der Einzug in die Runde der letzten 32 in der Europa League nach dem vorletzten Gruppenspieltag geben weiteres Selbstvertrauen. "Ein großes Kompliment an die Mannschaft, die ein schwieriges Spiel für sich entschieden hat", sagte der Österreicher: "Es zeichnet uns aus, dass wir die einzige Mannschaft sind, die hier in der Gruppenphase in Lwiw gewonnen hat."
Nach dem 2:0 zuletzt in der Liga gegen Eintracht Frankfurt war es für Wolfsburg der zweite Sieg in Serie nach einer Schwächephase von sieben Spielen ohne Erfolg. "Das gibt uns viel mehr Vertrauen", sagte Kapitän Joshua Guilavogui: "Nicht zu gewinnen, ist immer schwer für den Kopf." Nun peilen die Niedersachsen zum Abschluss gegen AS St. Etienne in der Europa League auch den Gruppensieg an. "Wir haben jetzt noch ein Spiel zu Hause und können um den ersten Platz kämpfen", sagte der Franzose.
Allerdings muss Wolfsburg dafür auf einen Patzer von Tabellenführer KAA Gent gegen Olexandrija hoffen. Der belgische Topklub hat neun Punkte auf dem Konto und damit einen Zähler mehr als die Niedersachsen.



Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch