Mitspieler verrät: "Haaland isst wie ein Bär"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Erling Haaland
    LiveHeuteMorgen---|

Joshua King spricht über die Essgewohnheiten seines Nationalmannschats-Kollegen Erling Haaland. Zudem verrät er den englischen Lieblingsklub des BVB-Stars.

Nach längerer Verletzungszeit ist Erling Haaland wieder zurück auf dem Platz. (Bild: Getty Images)
Nach längerer Verletzungszeit ist Erling Haaland wieder zurück auf dem Platz. (Bild: Getty Images)

Erling Haaland von Borussia Dortmund ist in der norwegischen Nationalmannschaft offenbar nicht nur für seinen großen Torhunger bekannt.

So sprach Stürmer Joshua King vom FC Watford im Podcast The Cycling GK über die Essgewohnheiten seines berühmten Nationalmannschafskollegen.

"Er ist einfach ein Freak. Ich habe noch nie jemanden so viel essen sehen wie er, sagte King: "Ja, er ist durchtrainiert, aber er isst einfach wie ein Bär."

King: Haaland soll in die Premier League

King, der in der Bundesliga 2011 zwei Spiele für Borussia Mönchengladbach absolvierte, schwärmt von Haaland.

"Er ist einfach ein Kind, das Fußball genießt. Ich würde ihn gerne in der Premier League sehen. Das habe ich letzten Sommer auch gesagt", sagte der 29-Jährige.

Wolfsburg-Anhängerin beleidigt Haaland - "Dafür lieben wir Fußball"

Haaland ist laut King ein großer Fan von Leeds United, doch dem englischen Traditionsverein dürfte der 22-Jährige bereits längst entwachsen sein.

"Ich sagte: ‚Du musst in die Premier League kommen‘ und er liebt die Premier League - aber er ist noch jung, also hat er Zeit", hofft King dennoch früher oder später auf einen Haaland-Wechsel nach England.

VIDEO: "Hat Erling Haaland Lust auf den 'Loser-Cup'?"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.