Eriksen postet Foto aus dem Krankenhaus

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Christian Eriksen befindet sich auf dem Weg der Besserung. Der Superstar der dänischen Nationalmannschaft meldet sich aus dem Krankenhaus. "

Christian Eriksen brach während des EM-Spiels gegen Finnland auf dem Spielfeld zusammen. Seine Mitspieler stellten sich schützend vor ihm, während er reanimiert wurde. (Bild: Getty Images)
Christian Eriksen brach während des EM-Spiels gegen Finnland auf dem Spielfeld zusammen. Seine Mitspieler stellten sich schützend vor ihm, während er reanimiert wurde. (Bild: Getty Images)

"Mir geht es gut - den Umständen entsprechend." Mit diesen Worten hat sich Christian Eriksen aus dem Krankenhaus gemeldet. Drei Tage nach seinem schockierenden Zusammenbruch beim EM-Auftakt mit der dänischen Nationalmannschaft postete der 29-Jährige ein Bild von sich auf Instagram.

"Spielt für ganz Dänemark. Euer Christian"

Mit einem Lächeln im Gesicht und einem gehobenen Daumen vermeldete er: "Hallo an alle. Vielen Dank für all die netten und wunderbaren Grüße und Nachrichten aus aller Welt. Sie bedeuten mir und meiner Familie sehr viel". 

Er müsse sich in der Klinik weiteren Untersuchungen unterziehen, sei aber "okay". Ab sofort werde er sein Team als Fan anfeuern: "Spielt für ganz Dänemark. Euer Christian". 

Eriksen-Drama: Sportpsychologe warnt Dänen vor falschem Ehrgeiz

Der Mittelfeldspieler von Inter Mailand war am Samstag bei der Niederlage gegen Finnland (0:1) ohne erkennbaren Grund zu Boden gegangen und musste auf dem Platz reanimiert werden. Die Ärzte bestätigten, dass es zu einem Herzstillstand gekommen sei. Die Ursache für den Kollaps ist nach wie vor ungeklärt.

VIDEO: Nach Eriksens Zusammenbruch: Sportmediziner fordert häufigere Untersuchungen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.