Nach Eriksen-Schock: Pohjanpalo führt Finnland zum Sieg

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nach Eriksen-Schock: Pohjanpalo führt Finnland zum Sieg
Nach Eriksen-Schock: Pohjanpalo führt Finnland zum Sieg

EM-Debütant Finnland ist mit einem überraschenden Sieg ins Turnier gestartet - doch das Ergebnis war am Samstagabend in Kopenhagen nebensächlich.

Der 1:0 (0:0)-Erfolg der Finnen gegen Dänemark durch einen Treffer von Joel Pohjanpalo (60.) wurde vom Zusammenbruch des dänischen Mittelfeldstars Christian Eriksen überschattet. Der 29-Jährige kollabierte kurz vor der Pause ohne Fremdeinwirkung und wurde minutenlang auf dem Rasen behandelt. Eriksen wurde nach Angaben des Verbands stabilisiert und zur weiteren Untersuchung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Die Partie wurde auf Wunsch beider Teams um 20.30 Uhr fortgesetzt. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Der EM Doppelpass mit Toni Schumacher und Oli Pocher am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Eriksen-Zusammenbruch überschattet Partie

"In Momenten wie diesen ist alles andere unwichtig", teilte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin während der Spielunterbrechung mit. "Ich wünsche Christian eine vollständige und schnelle Genesung und bete, dass seine Familie Kraft und Glauben hat. In diesen Zeiten ist der Zusammenhalt der Fußballfamilie so stark und er und seine Familie tragen die guten Wünsche und Gebete von allen mit sich." (Spielplan & Ergebnisse der EM 2021)

Nachdem Eriksen in Höhe der Seitenauslinie zusammengebrochen war, hatten sich Spieler und Zuschauer im Parken-Stadion entsetzt die Hände vors Gesicht gehalten, der Schock breitete sich wie eine Welle über ganz Europa aus. Die Dänen stellten sich im Kreis um die dramatische Szene auf, um einen Sichtschutz zu bilden, die Finnen verließen mit Tränen in den Augen den Platz. Dänemarks Trainer Kasper Hjulmand sank betend auf die Knie.

Eriksen wurde in einem Spalier seiner Mitspieler eine Viertelstunde nach seinem Zusammenbruch hinter Plastikplanen aus dem Stadion gebracht. Allen anderen blieb nur die Hoffnung, dass doch irgendwie alles gut ausgehen würde. Was ein Fußballfest hatte werden sollen, wurde ein Schockerlebnis. Eriksen war kurz vor der Halbzeit im Laufen zusammengebrochen, ohne gegnerische Einwirkung. Die Spieler winkten panisch Hilfe herbei, die auch schnell zur Stelle war.

Hier können Sie sich den PDF-Spielplan der Fußball-EM 2021 herunterladen und im Anschluss ausdrucken

Fans stimmen Gesänge für Eriksen an

Zwischenzeitlich war mit dem Schlimmsten zu rechnen, das Wort "stabil" ließ dann endlich aufatmen. Die Fans im Stadion, auch die 5000 Finnen, riefen immer wieder Eriksens Namen, minutenlang im Wechselgesang.

Vor dem Wiederbeginn bildeten die Dänen einen Kreis, Nationaltrainer Hjulmand hielt eine emotionale Ansprache. Auch Eriksen selbst hatte zuvor aus dem Krankenhaus Kontakt zu seinen Teamkollegen aufgenommen.

"Wir haben mit ihm Kontakt aufgenommen und die Spieler haben mit Christian gesprochen. Das ist die gute Nachricht. Ihm geht es gut und sie spielen das Spiel für Christian", sagte der dänische Verbandsdirektor Peter Möller der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt DR. Für die Spieler sei es "wichtig gewesen" zu wissen, dass es Eriksen gut geht. "Er ist umgefallen und hat auf dem Platz eine Herzmassage bekommen. Er war zum Glück wach, als er das Stadion verließ", sagte Möller weiter.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Schiedsrichter Anthony Taylor pfiff die Partie schließlich wieder an. Nachdem die restlichen vier Minuten der ersten Halbzeit absolviert wurden, erfolgte eine verkürzte Halbzeitpause von fünf Minuten.

Pohjanpalo trifft überraschend für Finnland - Hojbjerg vergibt Elfer

Nach dem Seitenwechsel agierten die Dänen - wie schon vor der Spielunterbrechung - spielbestimmend und druckvoll. Doch der Leverkusener Angreifer Pohjanpaloh, zuletzt an Union Berlin verliehen, verwertete den ersten Abschluss der Finnen per Kopf zur überraschenden Führung (60.).

Ex-Bayern-Profi Pierre-Emile Hojbjerg vergab die große Chance auf den Ausgleich, als er per Elfmeter an Lukas Hradecky scheiterte (74.). Zuvor war der Leipziger Yussuf Poulsen im Strafraum zu Fall gekommen.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

Alle News & Infos zur EM 2021
Spielplan & Ergebnisse der EM 2021
EM-Liveticker
Tabelle & Gruppen der EM 2021
Alle Teams der EM 2021
Die Statistiken der EM 2021

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.