Erlangen beendet Siegesserie der Füchse Berlin

SID
·Lesedauer: 1 Min.

In seinem ersten Heimspiel des Jahres hat der HC Erlangen die Siegesserie der Füchse Berlin in der Handball Bundesliga (HBL) gestoppt. Die Franken feierten am 18. Spieltag einen 30:27 (17:14)-Erfolg und verbesserten sich mit dem sechsten Saisonsieg in der Tabelle um drei Positionen auf Platz elf.

Die zuvor neunmal nacheinander erfolgreichen Berliner dagegen haben als Tabellenzweiter nach der dritten Niederlage bereits vier Minuspunkte mehr auf dem Konto (23:7) als Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt (25:3). Nach Minuspunkten steht Titelverteidiger THW Kiel (22:2) besser da, der aber drei Spiele weniger ausgetragen hat als die Füchse.

In der Arena in Erlangen fanden die Gastgeber besser ins Spiel und gerieten nach dem 0:1 zum Auftakt nicht mehr in Rückstand. Nach der Halbzeitpause kamen die Gäste stärker auf und glichen sogar zum 21:21 aus. Doch der HC zog sofort wieder auf drei Tore davon. Der Schwede Simon Jeppsson (7) und Nationalspieler Antonio Metzner (6) waren die besten Werfer beim HC. Für die Berliner traf Hans Lindberg (6/4) am häufigsten.