Erlangen gewinnt Kellerduell

Sportinformationsdienst
Sport1

Der HC Erlangen hat im Abstiegskampf der Handball-Bundesliga einen Befreiungsschlag gelandet. Die Franken schlugen den Bergischen HC am 27. Spieltag nach starker zweiter Hälfte mit 28:26 (14:16) und zogen mit ihrem Konkurrenten nach Punkten (beide 20:34) gleich.

Der erste Abstiegsrang ist für beide fünf Punkte entfernt.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Für Erlangen war es der erste Sieg nach der Entlassung von Trainer Rolf Brack, von dem sich der Klub Ende Februar nach nur 24-tägiger Zusammenarbeit getrennt hatte. Bis zum Saisonende coachen Ex-Profi Kevin Schmidt, Michael Haaß als Spielertrainer und der bisherige Assistenztrainer Tom Hankel das Erlanger Team.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Zudem setzte der TBV Lemgo gegen das Schlusslicht HSG Nordhorn-Lingen seine Serie fort. Beim 31:25 (16:13) war der Isländer Bjarki Mar Elisson mit 15 Treffern der überragende Akteur der Gastgeber, die ihren dritten Sieg in Folge feierten und auf Rang neun (27:27 Punkte) kletterten.

Lesen Sie auch