Erlangen schmeißt Trainer raus

·Lesedauer: 1 Min.
Erlangen schmeißt Trainer raus
Erlangen schmeißt Trainer raus

Handball-Bundesligist HC Erlangen hat auf die zuletzt wechselhaften Leistungen reagiert und vor dem Start der Rückrunde seinen Trainer gewechselt.

Wie der Verein am Freitagnachmittag mitteilte, muss Ex-Weltmeister Michael Haaß gehen, Sportdirektor Raul Alonso übernimmt interimsweise die Nachfolge.

Nach der deutlichen 16:24-Pleite beim SC DHfK Leipzig Ende Dezember und der insgesamt durchwachsenen Hinrunde habe man "sehr viele Gespräche geführt und letztlich feststellen müssen, dass sich die Vorstellungen von Michael Haaß leider nicht mit den Vorstellungen des HC Erlangen decken", sagte Geschäftsführer Rene Selke: "Um die notwendige Stabilisierung der Leistungen zu erreichen, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, nicht weiter zu warten."

Haaß (38), der 2007 mit der deutschen Nationalmannschaft bei der Heim-WM triumphierte, hatte im Februar 2020 das Traineramt beim HC übernommen und im vergangenen April seinen Vertrag bis 2024 verlängert.

Mit nur sechs Siegen aus 18 Partien rangiert der HC als Tabellen-13. in Reichweite der Abstiegsplätze.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.