Erneute Wende bei Coutinho

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
Erneute Wende bei Coutinho
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Erneute Wende bei Coutinho
Erneute Wende bei Coutinho

Philippe Coutinho bekommt doch noch eine Chance.

Der Mittelfeldspieler galt beim FC Barcelona lange als Verkaufskandidat – und darf sich nun erneut beweisen.

“Er ist ein großartiger Spieler und kann für Barca wichtig sein”, erklärte Trainer Ronald Koeman in einer Pressekonferenz am Freitag: “Ich zähle absolut auf ihn.”

Coutinho sollte Klub verlassen

Im Zuge des Pokers um Lionel Messi wurde Coutinho immer wieder genannt, wenn es um die Top-Verdiener ging, die den Verein verlassen sollten, um finanziellen Spielraum für eine Messi-Verlängerung zu schaffen.

Doch für den ehemaligen Bayern-Spieler, der leihweise in der Saison 19/20 in München spielte, fand sich kein Abnehmer. Und Barca musste Messi trotz Einigung ziehen lassen – wegen Regularien der spanischen Liga.

Stopft Coutinho die Messi-Lücke?

Jetzt ist Coutinho plötzlich einer der vielen Hoffnungsträger, die die große Messi-Lücke stopfen und einen Neubeginn prägen sollen (La Liga: Ergebnisse und Spielplan).

“Wir brauchen Spieler wie ihn, denn mit Messi haben wir viele Tore verloren”, meinte Koeman: “Diese brauchen wir jetzt von anderen, Philippe ist einer davon.”

Coutinho bald mit Messis Nummer?

Als besondere Motivation erhält der Brasilianer offenbar sogar die Nummer zehn, die Messi bisher trug. Das berichtete die spanische Zeitung Mundo Deportivo zuletzt.

Coutinho war auch bei den Bayern und einst beim FC Liverpool mit der 10 aufgelaufen. Aktuell hat er bei Barca noch die 14.

Der 29-Jährige, der 2018 für 160 Millionen Euro von den Reds gekommen war, hatte in der vergangenen Saison in nur 14 Einsätzen selten überzeugt und stand wegen Verletzungen seit Dezember nicht mehr für die Katalanen auf dem Platz.

Coutinho noch außen vor

Wegen seiner Fitness und seines Gehalts, das sich Berichten zufolge auf etwa zwölf Millionen Euro beziffern soll, stand Coutinho angeblich auf der Streichliste.

So wurden der AC Milan und der FC Arsenal mit dem Offensivspieler in Verbindung gebracht. Konkret wurden die Gespräche aber nie – und so darf Coutinho einen erneuten Anlauf wagen.

Ein bisschen muss er sich trotz Koemans Wertschätzung allerdings noch gedulden. “Philippe braucht noch eine Trainingswoche, bevor er es in den Kader schafft”, erklärte Koeman, der ihn deshalb auch nicht für die Partie bei Athletic Bilbao am Sonntag nominierte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.